Mittwoch, 31. Juli 2013

Florian Taufkirchen 40/3

...ein großes, rotes Auto mit blauen Lichtern...

Die Feuerwehr Taufkirchen hat nun ein neues LF20 von der Firma Lentner in Dienst gestellt. Kurz darauf kamen auch die ersten Anfragen anderer Feuerwehren. Sie wollten Meinungen zum neuen Fahrzeug hören und vor allem Bilder sehen. Der Kommandant der Taufkirchner Feuerwehr fragte mich, ob ich das Fahrzeug nicht fotografieren könnte.
Canon 5D II & EF 24-70 2,8 @ 39mm - 1/30 Sek. f/8 ISO 100
hier ohne Polfilter - Spiegelungen auf der Seite

Grundsätzlich ist das kein Problem, nur kann ich die Kiste nicht selbst fahren und brauchte noch einen Maschinisten der mir das Fahrzeug auf dem Hof positionierte. Ich wollte einen Tag abwarten an dem es bewölkt ist, damit die Schatten weicher sind. Auch hatte ich nicht sofort Zeit, sodass noch einmal eine Woche Zeit ins Land ging bis ich mit Kamera und Stativ im Gerätehaus aufschlug.
zu weit rechts im Bild positioniert...
Canon 5D II & EF 24-70 2,8 @ 53mm - 1/40 Sek. f/8 ISO 320
hier mit Polfilter - Spiegelungen auf der Seite komplett weg :-)

Das Wetter war ganz OK. Nach einem kurzen Schauer habe ich meine Sachen zusammengepackt und bin ins Feuerwehrgerätehaus gefahren. Ich konnte, nachdem das Fahrzeug dann auf dem Hof stand, ein paar Bilder machen.
MIST, die Sonne kommt raus - Ergebnis ist ein langer Schattenwurf...
Canon 5D II & EF 24-70 2,8 @ 53mm - 13 Sek. f/8 ISO 100

Dem Kommandanten ging es vor allem darum ein paar Bilder für die Homepage und zum versenden an die anderen Feuerwehren zu haben. 
Auch weiß ich, dass einige Kameraden Bilder von Feuerwehrfahrzeugen mit laufendem Blaulicht lieben. Deswegen wollte ich auch solche Bilder machen.

Problem ist nur, dass die Verschlusszeiten bei Tageslicht so kurz sind, dass man nie alle Blaulichter auf ein Bild bekommt und nicht immer kann man warten bis die Sonne weg ist. In meinem Fall kam die Sonne während des Shootings hinter den Wolken hervor und hat den Abend noch richtig schon herunter gestrahlt. Schnell wurden aus einer 1/30 Sek. eine 1/200 Sek.

Tja, was macht man da?
1. Tipp:
Man macht aus der selben Kameraposition mehrere Aufnahmen und überblendet dann am PC die einzelnen Bilder. 

2. Tipp:
Mit Hilfe eines Graufilters kann man die Verschlusszeit verlängern. Damit erreicht man dann auch ohne PC, dass auf den Bildern alle Blaulichter "an" sind.
Dank Graufilter alle Blaulichter "an gemacht"
Canon 5D II & EF 24-70 2,8 @ 53mm - 15 Sek. f/8 ISO 100
kleine Spielerei aus dem obigen Bild

Fazit:
Ich bin mit den Bildern nur teilweise zufrieden wobei ich euch hier nur die zeige die mir am Besten gefallen. 

Warum ich unzufrieden bin?
  1. Während des Shootings kam die Sonne heraus was dann wieder starke Schatten erzeugt hat und die Lichtsituation komplett angepasst werden musste.
  2. Ist mir erst viel zu spät aufgefallen, dass die Schiebefenster hinter dem Führerhaus offen standen.
Na ja, nächstes Mal mach ich es besser...

Links:

 

Dienstag, 30. Juli 2013

aus der Fototasche - Really Right Stuff B5D2-L

...Glück gehabt und Geld gespart...

Letzte Woche hatte ich mal wieder Glück gehabt und habe auf die Schnelle 60,- Euro gespart. Aber fangen wir von vorne an...

Seit einiger Zeit überlege ich mir schon einen Kamerawinkel zu besorgen. Bedingung war, er sollte in mein Klemm-Konzept (wenn man das so nennen darf) passen. Ich verwende fast ausschließlich das Novoflex-Q System. Der neue Kamerawinkel sollte auf jeden Fall in beiden Ausrichtungen passen.

Nun hieß es lesen und recherchieren.

In die engere Auswahl kamen...
  • Novoflex Winkelschiene / L-Bügel - ca. 75,- Euro
Passt perfekt zu meinem Klemmsystem - ist ja auch der selbe Hersteller. Die Hochformatklemmung ragt aber über die Kamera hinaus und die untere Schiene verdeckt den Batteriedeckel der Kamera - somit kann der Winkel nicht immer an der Kamera bleiben. Außerdem verdeckt die Hochformatschiene die Kameraanschlüsse.
  • Benro Universalwinkel MPB150T - ca. 80,- Euro
Passt in das Klemmsystem, hat eine Wasserlibelle eingebaut um die Ausrichtung zu kontrollieren und kann auf beiden Profilseiten geklemmt werden. Aber auch hier ragt der Winkel über die Kamera heraus und der Batteriedeckel und die Anschlüsse werden verdeckt.

Also ging ich auf die Suche nach anderen Winkeln die besser passen. Gelandet bin ich dann bei Kirk und Really Right Stuff. Im Onlineshop "Augenblicke Einfangen" bin ich dann fündig geworden. Dort haben sie auch beide Typen im Programm. Der Service von denen hat mir geholfen den passenden für meine Ansprüche zu selektieren. Danke für die Hilfe.
  • Kirk Kamera-L-Winkel BL-5D2 - ca. 140,- Euro
Der Winkel passt perfekt an die 5D Mark II. Er schmiegt sich an die Kontur der Kamera. Das Batteriefach und die Anschlüsse werden nicht verdeckt. Laut Auskunft aus dem Onlineshop passt aber die Hochformatklemmung nicht in den Novoflex Makroschlitten.
  • Really Right Stuff B5D2-L - ca. 160,- Euro
Somit bin ich dann bei diesem Winkel gelandet. Er passt sich wie der Kirk perfekt an die Kameraform an alle Anschlüsse sind weiterhin erreichbar und die Hochformatklemmung passt in den Novoflex Makroschlitten. Somit ist dieser in allen Punkten Perfekt!


Ein Fotofreund hat an seiner Canon 5D Mark III auch einen passenden Winkel von RRS. Diesen habe ich noch kontaktiert um seine Meinung zu hören. Auch er bestätigte die Aussage von dem Onlineshop, dass der RRS in den Castel-Q von Novoflex passt. 
Jetzt hatte ich also den für mich passenden Kamerawinkel gefunden. Die 160,- Euro mussten aber erst noch vom Finanzminister genehmigt werden.

Produktfoto von Really Right Stuff
Produktfoto von Really Right Stuff
Produktfoto von Really Right Stuff


Durch Zufall fand ich Anfang letzter Woche ein Angebot im DSLR-Forum. Hier verkaufte ein User genau diesen Winkel. Nachdem ich einem Gebrauchtkauf nicht abgeneigt bin, habe ich mir Bilder zukommen lassen. Auf diesen sah der Winkel sehr gut aus und der Preis von 99,- Euro inkl. Versand war fair.

Letzten Samstag kam nun der Winkel mit Hermes bei mir an. Schnell habe ich ihn ausgepackt und begutachtet. Ich denke, ein neuer Winkel schaut nicht anders aus! Keine Kratzer, Beulen oder Sonstiges - TOTAL GENIAL.

Fazit:
Mal wieder Glück gehabt und in diesem Fall 60,- Euro gespart. Den Winkel wollte ich sowieso im August, noch vor dem Sommerurlaub, kaufen. Der Blick in das Biete-Forum hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Links:


Sonntag, 28. Juli 2013

Fotos ausbelichten lassen

...Bilder ausbelichten lassen...

Wenn man viele Bilder macht möchte man irgendwann ein paar besonders gut gelungene Bilder ausbelichten lassen. Anbieter gibt es da so viele, dass man schon gar nicht mehr den Überblick behalten kann. Aber auch die aktuellen Fotodrucker und das Fotopapier sind so gut, dass man auch seine Bilder Zuhause ausdrucken könnte.

Meine Erfahrungen mit Druckdienstleister beschränken sich derzeit auf zwei größere Anbieter. Das wäre einmal Lidl Foto Service, die Firma Saal Digaital und die Sofortdrucker im DM-Drogeriemarkt. Zusätzlich dazu drucke ich einige Bilder auch Daheim auf dem Fotodrucker aus.

Spreche ich erstmal über die Sofortdrucker im DM-Drogeriemarkt.
Diese nutze ich nur für Ausdrucke die ich kurzfristig brauche, ich aber nicht am eigenen Drucker heraus lassen möchte oder kann (Format). Sollte also zum Beispiel der Kindergarten gern schnell ein paar Bilder vom letzten Fest für die Pinnwand brauchen, speichere ich die ausgewählten Bilder auf einen USB-Stick und fahre zum DM-Drogeriemarkt und lass diese dann dort ausdrucken. Die Preise sind günstig die Qualität der Ausdrucke finde ich persönlich als ausreichend.

Warum nur Ausreichend?
Nun ja, das Papier ist gut, aber die Farben kommen auf den Ausdrucken nicht so leuchtend heraus wie ich es an meinem profilierten Monitor entwickelt habe. Mir kommt es auf allen Bildern so vor, dass ein leichter Grauschleier über den Bildern liegt. Wenn ich die automatischen Bildkorrekturen auf das Bild anwenden lasse (nur um einen Vergleich zu haben) passen meiner Meinung nach die Grüntöne nicht mehr das ganze Bild wird rotstichig. Natürlich liegt das daran, dass ich die Bilder ja vorher schon bearbeitet hatte und mein ICC-Profil nicht zu dem Profil des DM-Druckers passt.

Fazit:

Die Bilder die dann aber an den Kindergarten (oder wen auch immer) weitergebe kommen trotzdem immer gut an. Offensichtlich sieht der Ottonormalverbraucher diese Kleinigkeiten nicht. Deswegen werde ich auch weiterhin Bilder beim DM-Drogeriemarkt entwickeln lassen.




Komme ich nun zum Lidl-Foto-Service.
Diesen Anbieter nutze ich nun schon seit vielen Jahren und bin seit dem von der guten Qualität überzeugt. Die Software ist sehr gut und leicht verständlich. Mittlerweile haben wir schon so viele Sachen z. B. Fotos, Poster, Kalender, Fototassen und Fotobücher bestellt sodass ich schon einen gewissen Erfahrungswert angesammelt habe.
Fotos:
Bilderabzüge sind qualitativ sehr gut. Es wird das "Fujicolor Crystal Archive Paper Supreme" Fotopapier verwendet. Der Preis ist sehr günstig.
Die Qualität ist spitzenmäßig gut.
Poster:
Poster werden in verschiedenen Formaten, sogar in einem 1zu3 Panoramaformat bis 150cm Länge, angeboten. Verwendet wird auch hier das hochwertige "Fujicolor Crystal Archive Paper Supreme" Fotopapier. Grundsätzlich sind alle Posterausdrucke etwas dunkler als die gleichen Bilder als Foto ausbelichtet. 
Kalender:
Jedes Jahr bekommen die Schwiegereltern und die Großeltern einen Fotokalender. Die Erstellung mit der Software ist einfach und die Ergebnisse sind seit Jahren sehr gut. Es werden unterschiedliche Formate und Bindungen angeboten. Die Erstellung mit der Software geht leicht. Die Vorlagen sind stimmig.
Fototassen:
Als Geschenk und auch für uns selbst haben wir immer wieder Fototassen mit einem Bild der Kinder erstellen lassen. Man kann in der Software einstellen, ob die Tasse für Rechts- oder Linkshänder erstellt werden soll. Entsprechend wird dann das Bild am rechten oder linken Rand, vom Griff aus gesehen, positioniert.
Vor ein paar Jahren wurde das Tassenmodell gewechselt oder die Herstellung hat sich geändert - auf jeden Fall sind seit dem die Griffe etwas dünner/schmaler. Die Tassen lassen sich zwar immer noch gut greifen, die Modelle davor lagen aber besser in der Hand. Auch hatten wir zwei Mal ein Problem mit den Bildern auf den Tassen. Diese waren unscharf und irgendwie verwaschen. Nach einem Anruf und einem Beweisfoto wurde uns immer kostenfrei eine neue erstellt und zugesandt. TOP!
Fotobücher:
Erstellt habe ich zwischenzeitlich fünf Bücher. Die ersten Beiden habe ich noch mit der Lidl-Software gemacht. Die Möglichkeiten sind vielfältig und leicht anzuwenden. Man kann einen Assistenten nutzen der dann Gestaltungvorlagen anwendet. Texte und Bilder können frei positioniert werden.
Zwischenzeitlich erstelle ich aber die einzelnen Buchseiten nur noch mit Photoshop. Nicht weil die Lidl-Software schlecht wäre - nein! Meine Projekte dauern manchmal länger, für das erste Buch zu Beispiel habe ich fast ein Jahr gebraucht bis es fertig war. In der Zwischenzeit hat Lidl die Software überarbeitet und ich konnte auf einmal meine Fotobuchdateien nicht mehr laden. Über den Lidl-Service wurde meine Fotobuchdatei dann umgewandelt und ich konnte weiter arbeiten. TOP!
Da mir das aber zu umständlich ist mache ich das heute nur noch in Photoshop. Die fertigen Seiten füge ich dann als Hintergrundbild ein. Das funktioniert sehr gut und ist von der Softwareversion unabhängig.
Beispiel aus dem Fotobuch / Reisebericht "Schweden 2007"

Beispiel aus dem Fotobuch / Reisebericht "Schweden 2007"

Beispiel aus dem Fotobuch / Reisebericht "Schweden 2007"

Beispiel aus dem Fotobuch / Reisebericht "Schweden 2007"

Beispiel aus dem Fotobuch / Reisebericht "Schweden 2007"

Ich bin so überzeugt von den Ergebnissen und auch vom Service, dass ich auch anderen Leuten immer wieder den Lidl-Foto-Service empfehle.




Bilder von Saal-Digital
Jetzt wird man sich fragen, warum noch ein weiterer Anbieter wenn man mit der Qualität des ersten zufrieden ist...?
Grund ist, dass ich bei meinen letzten Bildern ein anderes Papier verwenden wollte. Saal-Digital hat da ein sehr gutes Angebot von verschiedenen Papierarten. Man kann für 10,- Euro ein Musterheft bestellen und bekommt alle Papierarten nach Hause geschickt. Gleichzeitig erhält man mit dem Musterheft ein 10,- Euro Einkaufsgutschein den man dann bei der nächsten Bestellung verrechnen kann. Somit kostet das Musterheft keinen Cent. TOP!
ganz mieses iPhonebild vom Poster - sorry

Der Preis ist für das Ergebnis vollkommen gerechtfertigt. Man zahlt für ein Poster 40x60 auf dem Standart Fuji-Papier ab 6,- Euro. Das ist auch nicht mehr als bei anderen Anbietern.


Die bestellten Poster wurden in hervorragender Qualität ohne Farb- und Helligkeitsverschiebungen erstellt. Diese habe ich dann auf eine MDF-Platte aus dem Baumakt aufgeklebt und die Ränder mit matter, schwarzer Acryl-Farbe gestrichen. Das Ergebnis ist ein absoluter Hingucker geworden!
Nur über die Aufhängung muss ich mir noch einmal Gedanken machen. Das ist noch nicht so wie ich es gern hätte...
Poster auf der MDF-Platte verklebt




Bilder ausdrucken mit dem eigenen Fotodrucker.
Dann hätten wir noch die Möglichkeit daheim auf dem Fotodrucker die Bilder auf Fotopapier zu drucken. Ich selbst nutze einen Canon MG6350 Fotodrucker mit sechs Farbkammern. Als Fotopapier nutze ich HP Premium Fotopapier. Nicht weil ich von der Marke besonders überzeugt bin, ich habe aber immer noch Restbestände von vor Jahren gekauften Packungen. Und das zeigt schon, dass ich diese Möglichkeit der Ausbelichtung nur selten nutze. Das liegt nicht daran, dass die heutigen Fotodrucker qualitativ nicht mithalten können - nein! Der Preis ist es. Vor einiger Zeit habe ich einen Test gelesen, in dem unterschiedliche Druckermodelle getestet wurden. Das Ergebnis war, dass man für einen Ausdruck auf einem Fotodrucker, je nach Modell, sogar über 1,- Euro für einen A4 Ausdruck zahlt (Papier, Tinte und Abnutzung). Das ist für mich der Grund diese Option nur selten zu nutzen. Qualitativ können diese Ausdrucke locker mit den Ausbelichtungen der Dienstleister mithalten. Nur zahle ich dort ca. 7 Cent für ein 10x15 Bild.


Gesamtfazit:
Druckdienstleister liefern gute bis sehr gute Qualität zum günstigen Preis. Die Lieferzeiten mit zwei Tagen (für Abzüge oder Poster) bis zu vier Tagen (für ein Fotobuch) (gilt für Lidl-Foto-Service) sind echt schnell. Schneller ist dann nur der lokale Anbieter oder der Ausdruck am heimischen Fotodrucker. Wenn ich aber Zeit habe nutze ich aber immer den Druckdienstleister weil hier Preis / Leistung / Service einfach passt!
 

Links:

Freitag, 26. Juli 2013

Regenbogendusche - nochmalige Bearbeitung

...jetzt knallt es...

Einige haben mich angesprochen, dass die Bilder der Regenbogendusche zu flau wären. Gestern Abend habe ich mich dann noch einmal hingesetzt um die Bilder Kontrastreicher zu bearbeiten. 

Hier ein Ergebnis...

Bearbeitungschritte:
  • Bild in Photoshop geöffnet - (GIMP funktioniert genau so)
  • eine Ebenenkopie angelegt
  • Ebenenmodus der oberen Ebene auf "Multiplizieren" gestellt
Jetzt knallen die Farben richtig.  



Donnerstag, 25. Juli 2013

Regenbogendusche

...endlich geschafft...

Am Samstag war ich ja mit Rainer, Matthias und Stefan unterwegs beim fotografieren. Rainer zeigte mir wie man einen bestimmten Effekt mit seinem Trioplan erzeugt. Ich versuchte diesen Effekt mit seinem Trioplan und meinem Jupiter 37A nachzustellen, war aber mit den Ergebnissen nicht zufrieden.
Regenbogendusche mit Trioplan
  1. dieser Effekt wirkt nicht auf das ganze Bild
  2. die Ränder stören mich so mehr
  3. das Motiv ist nicht scharf und wirkt in dem Bild verloren
Am Sonntag versuchte ich es den ganzen Tag den Effekt nachzustellen und habe am Abend (kurz vor 20:00 Uhr) endlich ein brauchbares Ergebnis gehabt.
Regenbogendusche mit Jupiter 37A

Hier ist die Effektverteilung viel Besser - nur habe ich kein Motiv das damit umspielt wird.

Es scheint also, dass der Sonnenstand eine wichtige Rolle spielt. Der Effekt ist zwar über den Tag immer erschienen aber immer nur als Streifen (mal nur schmal und mal breiter). Aber erst spät Abends war der Effekt über die ganze Bildfläche verteilt. Auch ist zu dieser Zeit der Stand der Sonne so tief, dass dann auch Motive mit auf das Bild gebannt werden können.
Heute nun habe ich die Erfahrungen zusammengebracht und habe im Garten Hemerocallis - Taglilien mit dem Effekt kombiniert. Hier nun zwei Ergebnisse.

Regenbogendusche - erzeugt mit Jupiter 37A
5D II 135mm 1/3200 Sek. f3.5 ISO 100
Regenbogendusche - erzeugt mit Jupiter 37A
5D II 135mm 1/3200 Sek. f3.5 ISO 100

Das Fokussieren mit diesen alten Objektiven ist schon nicht leicht aber dann noch versuchen diesen Effekt mit ein Motiv ansprechend zu positionieren macht die Sache noch einmal schwieriger.
Mir gefallen die ersten brauchbaren Ergebnisse und es werden nicht die Letzten gewesen sein.



Was sagt ihr – Kunst oder Krampf???

 

Dienstag, 23. Juli 2013

Lars in Aktion

...man schau ich blöd beim fotografieren...

Am Samstag, während unseres Ausflugs ins Libellenparadies, hat Matthias ein paar Bilder von mir gemacht. Mit seiner Genehmigung darf ich sie euch zeigen.

...auf der Suche nach dem nächsten Motiv...
...so ein blödes geschau - da hätt man mich auch mal darauf hinweisen können...
das gefällt mir ganz gut
Ein großes Danke an Matthias. Nicht nur, dass er seinen Sensor mit meinem Abbild belastet hat, sondern auch, dass ich die Bilder euch hier zeigen darf.

Sonntag, 21. Juli 2013

Makrofotografie im Libellenparadies

...Libellen über Libellen...

Am Samstag hieß es wieder früh aufstehen. Um 4:10 Uhr klingelte der Wecker und bereits um 4:30 Uhr war ich auf dem Weg nach Rosenheim. Vier Fotofreunde, Rainer, Stefan, Matthias und ich, aus dem Makro-Forum haben sich um 5:30 Uhr am "Libellenparadies" verabredet.

Jetzt werdet ihr euch fragen was bzw. wo ist das Libellenparadies? Es ist der Damm am Inn an dem zu dieser Jahreszeit verschiedene Libellenarten zu finden sind. Diesmal haben wir angetroffen...
  • Gebänderte Heidelibelle
  • Schwarze Heidelibelle
  • Feuerlibelle
  • Östlicher Blaupfeil
  • Pechlibelle und diverse andere Kleinlibellen
  • und vieles mehr...!

Deswegen wurde der Damm von einen Fotofreund "Libellenparadies" genannt. Seit dem heißt der Ort für uns so. Besser kann man ihn auch nicht beschreiben.

Standort:


Es gibt dort nicht nur Libellen - das Artenspektrum ist so vielfältig, dass es für jeden Makrofotografen was zu finden und fotografieren gibt.

Gebänderte Heidelibelle - Männchen
Canon 5D Mark II - EF 100mm Makro 1/250 Sek. f4.0 ISO 250
Gebänderte Heidelibelle -Weibchen
Canon 5D Mark II - EF 100mm Makro 1/1250 Sek. f3.5 ISO 100

Diesmal ist meine fotografische Ausbeute recht gut. Ich habe einige gute bis sehr gute Bilder mit nach Hause gebracht. Am Anfang habe ich mich wieder mal schwer getan die Libellen zu sehen, aber Rainer stand am Damm und sagte nur "Da is oane, da is oane, da hocka glei zwoa. Da hockt a Raubfiaga und do hocka a no a paar...". Ich stand da und sah gar nichts. Erst wie er mit dem Finger drauf deutete sah ich die erste Gebänderte Heidelibelle und von da an ging es ganz gut weiter.

Schlichte Raubfliege (Machimus rusticus) - Männchen
Canon 5D Mark II - EF 100mm Makro 1/80 Sek. f7.1 ISO 320
Schwarze Heidelibelle - Männchen
Canon 5D Mark II - EF 100mm Makro 1/400 Sek. f4.0 ISO 500

Ich glaube das ist wie beim Schwammerl suchen. Erst findet man gar keinen, aber irgendwann hat man dann doch einige im Korb liegen, oder wie beim LEGO bauen - wenn man ein bestimmtes Teil sucht, es aber nicht findet obwohl es sicher da ist.

kitschig - ich weiß - aber mir gefällt es...
Canon 5D Mark II - Jupiter 37A 135mm 1/8000 Sek. f4.0 ISO 160
Maskenbiene (Hylaeus sp.) Männchen
Canon 5D Mark II - Sigma 150mm Makro 1/25 Sek. f5.0 ISO 100
Heidelibelle - Weibchen in der Wiese
Canon 5D Mark II - Sigma 150mm Makro 1/20 Sek. f3.2 ISO 100

Ich konnte dann auf jeden Fall einige Tiere ablichten. Wir haben anschließend angefangen mit den alten M42 Objektiven uns "künstlerisch" auszuleben. Ich habe erst mit meinem Jupiter 37A (135mm f3.5) und Rainer mit dem Trioplan 100 Makro fotografiert und dann haben wir getauscht. Uns ging es darum einen bestimmten Effekt hervorzurufen bei dem die Sonne regenbogenflirren ins Bild malt und so dem Bild und dem Motiv einen zusätzlichen Kick zu verleihen... 
sowas wie das hier - nur in scharf...
Canon 5D Mark II - Trioplan 100mm Makro 1/320 Sek. f2.8 ISO 160
hier der Effekt um den es geht absichtlich herbeigeführt
Jupiter 37A
modere Objektive sind hier sehr gut korrigiert...
...selbst wenn man absichtlich versucht
diesen Effekt herbeizuführen bekommt man das nicht so hin.
beide mit EF 100 Makro
Das ist eigentlich ein Objektivfehler den moderne Objektive nicht mehr haben (oder nicht in dem Maße). Heute versuchen wir diesen Effekt absichtlich zu erzeugen. Früher hat man sich deswegen geärgert - heute ist es Kunst...

Am Ende haben wir dann, wie soll es auch anders sein, geschaut was der andere in der Tasche hat und natürlich auch ausprobiert. Dabei haben wir auch ein paar nette und verrückte Aufnahmen gemacht.

Gebänderte Heidelibelle - Männchen
Canon 5D Mark II - EF 16-35mm @ 16mm 1/320 Sek. f2.8 ISO 100
Auf jeden Fall war das wieder ein sehr gelungener Ausflug. Ich hatte Spaß mit meinen Freunden, habe einen schönen Sonnenaufgang miterlebt, habe zwei für mich neue Arten gesehen und fotografiert und habe ein paar sehr schöne Bilder mit nach Hause gebracht. 

Fazit:
Ein sehr gelungener Samstag Vormittag.
Barbarossa-Fliege (Eutolmus rufibarbis) - Weibchen
Canon 5D Mark II - Sigma 150mm Makro 1/80 Sek. f5.0 ISO 100

Freitag, 19. Juli 2013

B2Run 2013

...man, war ich fertig...

Bereits zum 10ten Mal wurde gestern im Olympiapark München der B2Run Firmenlauf veranstaltet. Ich war zum zweiten Mal dabei. Mit großer Motivation habe ich mich im Oktober letzten Jahres für ein Ticket im Block B entschieden. Nun war es aber so, dass ich nicht wirklich viel trainiert habe. Das erklärt dann auch, dass ich fast vier Minuten langsamer war.

kurz nach dem Zieleinlauf - man war ich fertig...

Es wurde eine neue Laufstecke abgesteckt die etwas länger war (ca. 400 Meter) aber auch weniger enge Stellen hatte. Man ist sich somit viel weniger in die Quere gekommen.

Meine Zeiten waren, dadurch dass ich nicht trainiert habe, richtig mies...




Nach drei Kilometern haben die Wadel gebrannt und schon nach vier Kilometern taten sie richtig weh. Bis zur sechs-Kilometer-Marke bin ich dann noch durchgelaufen - aber immer langsamer. Dann brauchte ich eine Pause. Es ging nicht mehr. Ich bin dann ca. 200 Meter am Rand gegangen. Den Zieleinlauf habe ich dann aber nochmal angepackt und die letzten Meter bis zum Ziel Gas gegeben.

Die höchste Teilnehmernummer die ich gesehen habe war 34.5XX. Das ist schon sehr beeindruckend wenn so viele Leute aus Spaß an der Sache teilnehmen.


Mir hat es auch dieses Jahr wieder gefallen. Ich werde nächstes Jahr wieder dabei sein.


Notiz an mich:
nächstes Mal aber wieder trainiert antreten - sonst wird das wieder so eine Katastrophe!!!



Links:

Donnerstag, 18. Juli 2013

aus der Fototasche - CamRanger

...die Kamera mit iOS-Geräten fernsteuern können...
Lieferumfang: CamRanger, Akku, Ladekabel, Datenkabel und Tasche

Ich wollte meine Camera schon immer fernsteuern können. Anfang 2013 wurde aus dem Wunsch eine Notwendigkeit. Ich sollte für einen Freund Modebilder machen, soweit nichts ungewöhnliches, diesmal aber mit Model. Ziel sollte es sein, die Mode (Hosen, Hemden, T-Shirts, Schuhe usw.) getragen und kombiniert zu präsentieren.

OK - das ist weit mehr Verantwortung als ich bisher hatte. Man möchte ja nicht die Bilder mit dem Model machen und dann Zuhause am PC feststellen, dass die Bilder nichts sind. Im schlimmsten Fall müssten die Bilder noch einmal gemacht werden. Das wirkt dann nicht besonders professionell.

Also machte ich mir Gedanken darüber, wie ich die Bilder direkt vor Ort beurteilen kann und kam recht schnell auf die Idee die Bilder über Lightroom gleich vor Ort anzuschauen. Kurz beim Spezl abgeklärt, ob es möglich wäre vor Ort einen Computer aufzubauen. Er war nicht dagegen meinte aber, ob das nicht mit einem iPad auch ginge. Die Platzverhältnisse seien nicht besonders und die ganzen Kabel würden ihn schon sehr stören. Ich sagte daraufhin - "ich habe gar kein iPad" daraufhin er "besorge was Du brauchst und das ist dann nach dem Shooting dein Kram...".

Im Internet fand ich dann den CamRanger der genau das machte was ich mir vorgestellt habe - fernsteuern der Kameraeinstellungen und obendrauf gibt es auch einen "Client Mode" in dem die neuen Bilder direkt auf den iPad-Bildschirm geladen werden. Alternativ waren noch die eye-Fi-Karten in der Überlegung - aber da es eye-Fi nur als SD-Karten gibt und die 40D nur einen CF-Schacht hat wäre ein Adapter notwendig gewesen. Im Internet habe ich dazu gelesen, dass das nicht zuverlässig gut läuft und deswegen wurden die eye-Fi Karten wieder verworfen.

Ich schaute mir auch den Bericht auf Traumflieger an und war danach überzeugt, das ist es!

Ich habe dann einen CamRanger und ein iPad (2. Generation 16 GB) besorgt und vor dem Shooting die ersten Testfotos gemacht. Ich war und bin von dieser Lösung total begeistert, weil CamRanger...
  • einen Client-Mode hat im dem die neuen Bilder direkt auf dem Display angezeigt werden
  • unterstützt viele Kameramodelle von Nikon und Canon
  • kann ich auch als Fernsteuerung für die Naturfotografie nutzen (HDR, Timelapse usw.)
Das Shooting verlief dann auch wie geplant. Mein Freund und das Model waren von der Art zu fotografieren und das Ergebnis sofort zu sehen total begeistert. Natürlich freue ich mich nun einen CamRanger und ein iPad zu besitzen. 
Zwischenzeitlich habe ich es auch schon auf diversen Shootings genutzt.
  • Produktfotografie - um die Schärfeebene und den Ausschnitt auf einem größeren Monitor als der der Kamera zu beurteilen.
  • Portraitfotografie - um das Ergebnis danach mit dem Model durchzugehen und die TOP-Bilder vorab mit Sternen zu bewerten.
  • Zeitrafferaufnahmen - zur Steuerung der Kamera
  • Makrofotografie - Fokus-Stacking
  • HDR-Aufnahmen
Tipp:
besorgt euch ein kleines USB-Spiralkabel. Das mitgeliferte Kabel ist recht lang und starr. Meistens hat mich dieses Kabel gestört weshalb ich nach einer Alternative gesucht habe. Gefunden habe ich das hier...

Vorteil:
klein, flexibel bis 60cm und die Kontakte sitzen satter in den Buchsen.

Ersatzakku:
...kauft ihr am Besten bei eBay oder Amazon. Diese passen perfekt in den CamRanger und die Laufzeiten sind auch nicht viel kürzer.





Fazit: 
Ich denke, das ist zwar die teuerste Lösung aber nach meinen Tests und dem Bericht auf Traumflieger auch das derzeit beste System.

Dienstag, 16. Juli 2013

Orchideen in den Isarauen

...heimische Orchideen...

Eigentlich wollte ich am Sonntag nur Sonnenaufgang und bewegtes Wasser der Isar mit dem Graufilter fotografieren. Als damit fertig war bin ich noch durch die Isarauen zwischen Sylvensteinspeicher und Fleck (Lenggries) spaziert. Dort fand ich dann regelrechte Massen an Orchideen. 
Mit der Bestimmung habe ich mich recht schwer getan, da ich mich mit den heimischen Orchideen nicht auskenne. Trotzdem konnte ich zwei Arten korrekt bestimmen und die dritte Art wurde im Makro-Forum identifiziert (Dank an "derflo").

Die Bilder sind keine Meisterwerke. An ein Stativeinsatz, damit man bei längerer Zeit, niedrigerer ISO und weiter geschlossener Blende hätte fotografieren können, war wegen des Windes nicht zu denken. Ich war aber froh, dass ich das EF 100 Makro L IS dabei hatte.

Hier nun meine kleine Ausbeute...


  • Epipactis palustris, Sumpf-Stendelwurz 
Auf der roten Liste Bayern Stufe 3 - gefährdet
Epipactis palustris, Sumpf-Stendelwurz

Epipactis palustris, Sumpf-Stendelwurz
Blüte von der Seite
Epipactis palustris, Sumpf-Stendelwurz
Blüte von vorn



  • Gymnadenia conopsea, Mücken-Händelwurz in diversen Farbvarianten
Auf der roten Liste Bayern Stufe G - Gefährdung anzunehmen
 
Gymnadenia conopsea, Mücken-Händelwurz
weiße Variante

Gymnadenia conopsea, Mücken-Händelwurz
weiße Variante - Gesamtansicht

Gymnadenia conopsea, Mücken-Händelwurz
kräftig rosafarbene Variante

Gymnadenia conopsea, Mücken-Händelwurz
kräftig rosafarbene Variante - Detailansicht der Blüten

Gymnadenia conopsea, Mücken-Händelwurz
weiße Variante mit dunkelroten Blütenansätzen

Gymnadenia conopsea, Mücken-Händelwurz
zart rosafarbene Variante

 

  • Epipactis atrorubens, Braunrote Stendelwurz
Auf der roten Liste Bayern Stufe V - Vorwarnstufe, Bestände zurückgehend
 

Epipactis atrorubens, Braunrote Stendelwurz
grün/gelbe Variante

Epipactis atrorubens, Braunrote Stendelwurz
grün/gelbe Variante -
Gesamtansicht

Epipactis atrorubens, Braunrote Stendelwurz
typische Farbgebung

 
Ich habe mich über diese Funde sehr gefreut.