Montag, 25. November 2013

Produktfotografie - Armbanduhr für eBay

...Made in Germany...

Für einen Arbeitskollegen darf ich hin und wieder etwas bei eBay verkaufen. Diesmal ist es eine Armbanduhr - aber nicht irgendeine - nein es ist eine NOMOS Tangente Sport.

Keine Ahnung ob das was besonderes ist. Aber sie schaut ja schon mal sehr edel aus...

Heute werde ich die Auktion einstellen und brauche natürlich auch noch ein paar Bilder. Ich überlegte mir, wie ich die Uhr präsentiere...

Ich dachte erstmal daran, die Uhr in der Box zu fotografieren. Das machte ich auch, aber die Bilder haben nicht diesen WAU-Effekt gehabt. Also weiter überlegen...

Dann kam ich auf die Idee die Uhr um etwas herum zu binden - aber um was?
  • Arm - nee, das schaut nicht gut aus bzw. kann das ja jeder
  • gerolltes Papier - nee, ist nicht stabil genug
  • Geschenkpapierrolle - ja, nicht schlecht - aber der Hintergrund ist zum kotzen
  • Kunststoffrohr - ja, passt auch sehr gut - aber auch hier ist der Hintergrund (Eigenfarbe) nicht so toll
Ich habe dann das Pflegetuch um das Rohr gewickelt, die Uhr neben dem Logo platziert und in den Hintergrund die Holzkiste gestellt...
Canon 5D II, EF 24-70
@ 70 mm, f5.6, 20 Sekunden, ISO 100
Ich fand das Ergebnis schon mal sehr ansprechend...!

Ich blätterte noch ein wenig in dem kleinen Handbuch und wurde auf die Nachtablesbarkeit aufmerksam - die nennen es "Superluminova". Jetzt wollte ich die Zeiger zum leuchten bringen. Aber wie bringe ich das auf´s Bild???
Ich holte einen Blitz und knallte mit voller Leistung einmal auf die Uhr. Nun noch etwas längere Belichtungszeit und zusätzlich die Blende weiter geschlossen um ungefähr die gleiche Gesamthelligkeit zu haben...
Canon 5D II, EF 24-70
@ 70 mm, f8, 30 Sekunden, ISO 100
In Lightroom habe ich noch ein paar Anpassungen an Weißabgleich, Schwarz-/Weißwert, Klarheit und Schärfe vorgenommen und habe dann noch eine coole Vingnette hinzugefügt.

Und - cool oder?

Und hier für euch noch ein Making of.
Making of
Ich bin von dem Ergebnis überzeugt und denke, damit kann man die Uhr schon verkaufen. Jetzt muss sie nur noch einer haben wollen...

Links:

Donnerstag, 21. November 2013

Finde den Fehler...

...da fühlt man sich gleich gut beraten...

gerade im Webshop eines großen, roten, deutschen Elektronikkonzerns gefunden - wer findet den Fehler?


vorne von links nach rechts
  • Canon EF-S 60 Makro
  • Canon EF-S 18-135
  • Canon EF 70-300
hinten von links nach rechts
  •  passt
  • erkennt man nicht - vermutlich eine Sigma Linse
  • Sigma 70-200? aber auf beiden Bildern mit dem Canon Anschluss
  • diese Linse erkenne ich auch nicht richtig - aber hat auch einen Canon Anschluss

Peinlich und dann noch den Canon-Schriftzug / Logo auf dem EF-S 18-135 entfernt...

Montag, 18. November 2013

Komm, lass uns Züge fotografieren

...Donnersberger Brücke...

Echt jetzt? Wie öde!

Am Samstag war ich mit meinem Fotofreund Stefan losgezogen um Züge an der Donnersberger Brücke zu fotografieren. Es ist schon ein längerer Wunsch von ihm gewesen, hatte aber noch keine Zeit gehabt dort zu fotografieren. Wir trafen uns um 14:30 Uhr und fuhren mit der S-Bahn nach München. Nachdem die Stammstecke derzeit umgebaut / restauriert wird hat sich das etwas hingezogen.
Trotzdem waren wir irgendwann endlich da und haben uns eine Position auf der Brücke gesucht von der man einen guten Blick auf die Schienen hat.

Ich suchte mir eine Stelle aus, unter der vier Gleise parallel Richtung Hauptbahnhof liegen. Nun hieß es nur noch Kamera aufbauen und abwarten. Es blies die ganze Zeit ein hässlicher, kalter Wind sodass recht schnell unsere Hände auskühlten. nach kurzem Warten kamen auch der eine oder andere Zug vorbei und ich habe meinen Fernauslöser gedrückt.
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 35 mm, f14, 1.6 Sekunden, ISO 100
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 35 mm, f14, 1.6 Sekunden, ISO 100
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 35 mm, f14, 1.6 Sekunden, ISO 100
Canon 5D II, EF 24-70
 @ 70 mm, f14, 5 Sekunden, ISO 100
Bereits nach einer halben Stunde waren meine Finger tiefgefroren. Auch Stefan fand es nicht mehr angenehm und wir beschlossen zum Hauptbahnhof zu fahren und dort weiter zu machen...

...Hauptbahnhof...

Dort haben wir erstmal einen warmen Kaffee getrunken (danke) und haben uns dann überlegt was wir fotografieren wollen. Wir fanden dann diesen relativ sauberen ICE 3 und dachten uns so, der ist es.

Blöd nur, dass genau dort ein professionelles Filmteam stand. Stefan quatschte die drei an und fragte, ob sie etwas platz machen könnten, damit wir den Zug fotografieren können. Sie meinten darauf hin, dass sie diesen Zug bei ausfahren aus dem Bahnhof filmen wollen. Ich schaute dann auf die Abfahrtsanzeige und meinte dann - "das sind noch 40 Minuten!". Sie machten dann Platz und fragten uns dann ob wir einen Fotogenehmigung hätten. Stefan meinte darauf hin "Nein, wir fotografieren für uns privat". Daraufhin fragte dann ein anderer der drei, ob wir Trainspotter seien. Ich antwortete ihm, dass wir Makrofotografen seien. Er meinte dann zu seinen Kollegen, "die verarschen uns" und sind dann erstmal gegangen. Dabei war das die Wahrheit!
man beachte den einfahrenden Zug auf dem Nachbargleis
cooler Effekt mit Langzeitbelichtung
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 33 mm, f11, 10 Sekunden, ISO 100
ICE 3 im Profil mit Polfilter
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 16 mm, f11, 30 Sekunden, ISO 100
ICE 3 mit Polfilter
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 23 mm, f11, 30 Sekunden, ISO 100
ICE 3 mit Polfilter
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 23 mm, f13, 30 Sekunden, ISO 100
ICE 3 mit Polfilter - auch hier wieder das Nachbargleis beachten
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 16 mm, f11, 30 Sekunden, ISO 100
Jetzt kam ich auf eine noch viel coolere Idee. Brennweitenverstellung des Objektives während des Fotografierens. Ist zwar nichts neues - aber diese Art der Fotos habe ich noch nie angewandt.
der Effekt, der bei der Brennweitenverstellung während des Fotografierens, entsteht
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 35-16 mm, f13, 30 Sekunden, ISO 100

der selbe Effekt aber diesmal das DB ins Zentrum genommen sodass es das nicht so sehr verzerrt
Canon 5D II, EF 16-35
 @ 35-16 mm, f13, 30 Sekunden, ISO 100
und jetzt auch ganz cool - Brennweitenverstelleffekt und Schattenzug / Leute auf dem Nachbargleis / -bahnsteig
Canon 5D II, EF 24-70
 @ 35-24 mm, f13, 30 Sekunden, ISO 100
Dann war es an der Zeit, dass der Zug planmäßig losfuhr. Ich dachte mir, dass es interessant wäre, den Zug beim herausfahren zu fotografieren. Ganz nach der Idee von den Leuten von dem Filmteam. Kaum habe ich an sie gedacht standen sie auch schon wieder auf dem Bahnsteig. Sie suchten sich eine neue Stelle weiter hinten am Zug. So konnten wir da bleiben wo wir wahren.
Ich wollte einen Langzeitaufnahme machen in der der Zug verwischt. Heraus gekommen ist ein Geisterzug - das ist mein Lieblingsbild des Ausflugs!
Geisterzug ICE 3
Canon 5D II, EF 24-70
 @ 28 mm, f13, 30 Sekunden, ISO 100
Fazit:
Der Ausflug hat sich gelohnt. Ab dem Hauptbahnhof habe ich ganz ansprechende Bilder gemacht. Ich denke, Donnersberger Brücke ist entweder was für einen phantastischen Sonnenaufgang oder für eine Vollmondnacht über München. Am Samstag war es auf jeden Fall nichts gescheites...
Wegen der angesprochen Fotogenehmigung muss ich mich mal schlau machen ob man die wirklich braucht. Gestern wollte auf jeden Fall keiner der Offiziellen (Bahnpolizei und Bundesgrenzschutz) etwas sehen.

 

Samstag, 16. November 2013

Aus der Fototasche - aus NATUR wird GRÜN

...jetzt passt es...

Ich habe mir nun das Berlebach Mini mit Nivellierung in grün angeschafft.

Warum? 

Das könnt ihr in meinem alten Post lesen.



Ich werde nun das "alte" verkaufen - also wer schon immer Mal ein extrem stabiles, kleines und sehr elegantes Stativ haben wollte soll sich bitte bei mir melden.

VERKAUFT

Donnerstag, 14. November 2013

LAPP - Light Art Performance Photogaphie

...Fotografieren im Dunkeln...

Bei einem meiner letzten Fotokurse haben die Kursteilnehmer beschlossen auch nach dem Kurs in Kontakt zu bleiben. Ich übernahm die Organisation des ersten Treffens und als Thema habe ich "LAPP"-Aufnahmen in die Runde geworfen. Der Spruch "malen mit Licht" trifft in dieser Art der Fotografie den berühmten "Nagel auf den Kopf". Man kann mit Taschenlampen, Feuer, LEDs und Knicklichtern Licht ins Dunkel malen und damit lustige und beeindruckende Bilder machen.

Das Interesse war geweckt und gestern Abend traf ich mich mit zwei Fotografen im Taufkirchner Sportpark um "etwas Licht ins Dunkel zu bringen". Mann, oh Mann - heute schmeiße ich wieder mit Phrasen um mich...

Erstmal ging es um die Einstellungen in der Kamera. Hier die Daten für die ersten Bilder...
  • Modus M
  • Blende f8
  • Belichtungszeit 30 Sekunden - die haben wir später variabel angepasst
  • Autofokus aus (nicht vergessen :-) )
  • RAW-Modus (auch nicht vergessen :-) )
Gleich zu Beginn haben wir mit dem Feuer gespielt. Als Location haben wir uns eine Halfpipe ausgesucht...
brennende Stahlwolle auf der Stelle gedreht
Canon 40D, EF 16-35
  @ 16 mm, f8, 30 Sekunde, ISO 100
brennende Stahlwolle um mich herum gedreht
Canon 40D, EF 16-35
  @ 16 mm, f8, 30 Sekunde, ISO 100
Standort gewechselt
Canon 40D, EF 16-35
  @ 16 mm, f8, 30 Sekunde, ISO 100
Nachdem das aber irgendwann langweilig wurde haben wir uns was anderes überlegt. Wir gingen zum Basketballplatz und spielten dort mit den Taschenlampen...
Taschenlampensphäre
Canon 40D, EF 16-35
  @ 16 mm, f8, 105 Sekunde, ISO 100
Taschenlampengesichterquatsch
Canon 40D, EF 16-35
  @ 16 mm, f8, 49 Sekunde, ISO 100
Dreifarbdreherei
Canon 40D, EF 16-35
  @ 16 mm, f8, 90 Sekunde, ISO 100
Taschenlampensphären
Canon 40D, EF 16-35
  @ 16 mm, f8, 89 Sekunde, ISO 100
 Dann versuchte jeder seinen Namen in die Dunkelheit zu schreiben. Klar, dass ich mich verschrieben habe...
Taschenlampensphäre
Canon 40D, EF 16-35
  @ 16 mm, f8, 38 Sekunde, ISO 100
 Auf den zweiten Versuchen hin, mit Konzentration und Unterstützung der anderen beiden, hat es dann doch geklappt.
Taschenlampensphäre
Canon 40D, EF 16-35
  @ 16 mm, f8, 39 Sekunde, ISO 100
Das hat mich dann auf eine Idee gebracht die ich dann beim nächsten Mal ausprobieren möchte. 

Fazit:
Bedanken möchte ich mich bei Mailyn und Nikolai. Es hat viel Spaß gemacht und es war sicher aus meiner Sicht nicht der letzte gemeinsame Ausflug... :-)
Ich hätte auch schon wieder die eine oder andere Idee die man dann bearbeiten kann.

 
zur Info:
Alle Bilder mit Lightroom 5 nur leicht bearbeitet. Lediglich Objektivkorrektur, Klarkeit und Kontrast angepasst.

Montag, 11. November 2013

Ergebnisse Fotokurs - Blaues Land - Natur- und Landschaftsfotografie im Herbst - Teil 4

...Eichsee...

Heute zeige ich euch die Ergebnisse der letzten Location des Tages.

Bernd brachte uns zum Eichsee im Kochelseemoor. Dort haben wir am nördlichen Ufer auf einem Steg eine phantastische Aussicht genossen. Der See lag sehr ruhig da und somit spiegelte sich die Landschaft perfekt auf der Wasseroberfläche.
gespiegelte Aussicht
Canon 5D II, EF 24-70
  @ 24 mm, f5.6, 1/250 Sekunde, ISO 100
Ich spielte mich noch ein wenig mit den Objektiven. Anschließend quatschten wir die meiste Zeit mit Bernd über seine aktuellen Projekte und was er sonst noch so alles geplant hat.
oben und unten
Canon 5D II, EF 70-200
  @ 200 mm, f2.8, 1/160 Sekunde, ISO 100

oben und unten
Canon 5D II, EF 70-200
  @ 160 mm, f2.8, 1/160 Sekunde, ISO 100
Gegen 16:30 Uhr machten wir uns wieder auf den Weg zu den Autos. Bernd motivierte uns noch einmal die eine oder andere Location anzufahren und das letzte Licht des Tages zu nutzen um Fotos zu machen. Ich hatte aber keine Lust mehr, ich hatte Hunger. Somit bin ich dann direkt nach Hause gefahren.

Fazit:
Der Fotokurs war gut geplant und ebenso gut organisiert. Auch wenn mit dem Nebel am Morgen die erste Location ausfallen musste haben wir vier spannende Punkte besucht. Es hat viel Spaß gemacht und der nächste Kurs wird sicher wieder bei Fotodialoge gebucht.

Links:
zur Info:
Alle Bilder mit Lightroom 5 bearbeitet.

Freitag, 8. November 2013

Fotodialoge Gewinnspiel

...Buchverlosung...

Dass ich hin und wieder einen Fotokurs besuche, wisst ihr ja. Gerade habe ich erfahren, dass die Fotoschule "Fotodialoge" sechs Bücher verlost.
http://fotodialoge.blogspot.de/2013/11/buchverlosung-sechs-bucher-bis-zum.html
Nicht alle Bücher sind für mich als Canon User geeignet, trotzdem möchte ich mein Glück herausfordern und nehme daran teil.

Interesse habe ich an zwei Büchern. Über das Buch "Naturfotografie" oder das Buch "Canon 1100D" würde ich mich schon freuen.

Auch euch möchte ich mit diesem Post motivieren - also folgt dem Link und lest euch die Teilnahmebedingungen durch. Ich drücke mir und auch euch die Daumen :-)

Links:

Ergebnisse Fotokurs - Blaues Land - Natur- und Landschaftsfotografie im Herbst - Teil 3

...Aidlinger Höhe...

...weiter ging es nach Aidling. Dort hat man auf einem Hügel einen phantastischen Panoramablick.

Bernd zeigte uns in einem seiner Bildbände Bilder die er von dieser Stelle aus gemacht hat. Wir bauten unser Equipment auf und schossen einige Bilder.

Ein Teilnehmer hatte den Blick durch einen Baum auf die Zugspitze als Motiv ausgesucht. Bernd machte uns andere auf diese Komposition aufmerksam und motivierte uns auch zu versuchen dies umzusetzen. Hier mein Versuch...
das hat schon was...
Canon 5D II, EF 70-200
  @ 120 mm, f8, 1/320 Sekunde, ISO 100
Ich baute mein Stativ auf und versuchte ein Panorama zu erstellen. Hier merkte ich wieder, dass eine Panoramaeinheit eventuell bessere Ergebnisse geliefert hätte. In solchen Situationen wünsche ich mir eine Niviliereinheit, eine Panoramaplatte und eine Wasserwaage in der Kamera. Das Ausrichten war echt schwierig obwohl das Gitzo und der Novoflex Kugelkopf eine Wasserlibelle zur Ausrichtung haben.
Zuhause merkte ich auch gleich, dass die ganze Ausrichterei vor Ort nichts gebracht hat und das Panorama trotzdem einen schiefen Horizont bekam. Na ja, mit Lightromm konnte ich es schon wieder ausrichten, trotzdem muss das nicht sein. Hier aber die zwei Panoramen die ich dort erstellt habe...

sehr schöne Aussicht
Canon 5D II, EF 70-200
11x im Hochformat @ 70 mm, f8, 1/50 Sekunde, ISO 100

der Versuch das Bild aus dem Buch von Bernd nachzustellen...
Canon 5D II, EF 70-200
3x im Querformat @ 70 mm, f8, 1/50 Sekunde, ISO 100
Irgendwann war auch dort alles fotografiert und wir machten uns auf zur letzten Location des Tages.

...Fortsetzung folgt...

Links:
zur Info:
Alle Bilder mit Lightroom 5 bearbeitet.

Mittwoch, 6. November 2013

Ergebnisse Fotokurs - Blaues Land - Natur- und Landschaftsfotografie im Herbst - Teil 2

...Staffelsee...

...weiter ging es zum Staffelsee bei Murnau. Besser gesagt war die Stelle schon Seehausen und nicht mehr Murnau.



Dort haben wir an einem coolen Bootsanleger fotografiert. Am Ufer wachsen Weiden, Kastanien und Eichen die eigentlich perfekte Herbstmotive sind. Nur dieses Jahr hat der Herbst viel früher begonnen, sodass nun die Bäume fast keine Blätter mehr trugen und die Herbststimmung eigentlich schon vorbei war.
schön verträumt...
Canon 5D II, EF 70-200
  @ 200 mm, f2.8, 1/640 Sekunde, ISO 100
Auf einem Steg sah ich eine sich putzende Stockente. Ich konnte mich der Ente gut nähern, ohne dass diese wegflog. So konnte ich auf dem Steg liegend ein paar coole Bilder machen.
Stockente auf Steg
Canon 5D II, EF 70-200
  @ 200 mm, f2.8, 1/800 Sekunde, ISO 100
Auf dem Steg liegend habe ich diese Szene gesehen. Wenn ich das Bild noch etwas beschneide (von oben die Hälfte weg) könnte das Bild auch in Canada aufgenommen worden sein - oder?
klein Kanada in Deutschland
Canon 5D II, EF 70-200
@ 200 mm, f2.8, 1/800 Sekunde, ISO 100
Um die Ecke haben wir dann diesen Kahn im Wasser gefunden. Das war mit diesem Hintergrund und Licht ein schwieriges Motiv. Ich bin glücklich mit dem Ergebnis, vor allem deswegen, da ich aufgrund des verwendeten Polfilters ins Wasser schauen konnte aber trotzdem immer noch Spiegelungen auf der Oberfläche sichtbar waren. Auch den Halo um die Sonne finde ich sehr Interessant. Das ist eines meiner Lieblingsbilder...
abgesoffen
Canon 5D II, EF 16-35
  @ 16 mm, f11, 1/60 Sekunde, ISO 100
Gerade eben lag ich noch auf dem Steg um die Stockente zu fotografieren - schon ergab sich ein neues Motiv. Ein paar Kajakfahrer hatten ihre Ausrüstung hergerichtet und während die sich umzogen konnten wir mit den Spiegelungen und den Farben spielen. Auch ein sehr schönes Bild - lediglich die Person rechts muss ich noch mit Photoshop entfernen...
Kajakspiegelei
Canon 5D II, EF 24-70
  @ 38 mm, f2.8, 1/1000 Sekunde, ISO 100
Wie ihr seht, ist selbst mit Blende 2,8 eigentlich das ganze Bild scharf. Nun ja, das nennt man Hyperfokale Distanz bzw. habe ich diese in diesem Fall erreicht. Das bedeutet, ab einem bestimmten Abstand zum fokussierten Motiv ist das ganze Bild bis zur Unendlichkeit scharf. Jedes Objektiv hat bei jeder Brennweite und Blende einen anderen Wert für diese. Auf Wikipedia könnt ihr euch dazu aber weiter einlesen und auch mithilfe der dort gezeigten Formel für eure Objektive diese Distanz berechnen...
Als dann alle fertig waren haben wir uns wieder zu den Autos begeben. Wir fuhren zu einer anderen Stelle am Staffelsee. Ein Biergarten in Uffing gelegen direkt am See. Dort haben wir nicht fotografiert, nein, wir haben Pause gemacht und konnten weiter quatschen. Trotzdem ist diese Stelle sehr gut zum Fotografieren geeignet, da man dort eine phantastische Aussicht hat.



Frisch gestärkt ging es dann weiter zur nächsten Location...

...Fortsetzung folgt...

Links:

zur Info:
Alle Bilder, teilweise recht stark, mit Lightroom 5 bearbeitet.

Montag, 4. November 2013

Ergebnisse Fotokurs - Blaues Land - Natur- und Landschaftsfotografie im Herbst - Teil 1

...Leinbachfall...

Am Freitag fand, wie bereits angekündigt, der Fotokurs "Blaues Land - Natur- und Landschaftsfotografie im Herbst" statt. Bereits um 7:00 Uhr trafen wir uns in Zell um anschließend eigentlich gleich die erste Location anzufahren. Nachdem es aber sehr neblig war, sodass es von dort aus nicht möglich war zu fotografieren, haben wir beschlossen diese auszulassen.

Unser Kursleiter Bernd Römmelt schlug vor, dass wir Fahrgemeinschaften bilden, damit nicht immer 11 Autos einen Parkplatz suchen müssen.

Gesagt, getan. Wir fuhren dann mit drei Autos zu unserer ersten Location des Tages - der Leinbachfall bei Kochel am See.

Canon 5D II, EF 24-70
  @ 24 mm, f5.6, 0,8 Sekunde, ISO 100
Hier haben wir uns viel Zeit gelassen und konnten mehrere Perspektiven ausprobieren.

Canon 5D II, EF 24-70
  @ 24 mm, f5.6, 0,8 Sekunden, ISO 100
Da während der Aufzeichnung der Bilder der CamRanger bzw. die App sich aufgehängt hatte wurde das selbe Bild 121 Mal fotografiert bis ich dann endlich die Kamera ausgeschalten hatte. 
Hmm - was macht man nun mit 121 gleichen Bildern - klar, einen Zeitraffer. Blöd nur, dass die Bilder im Hochformat geschossen wurden. 
Mit LRTimelapse 3 und etwas trickserei habe ich dann aus den nur 121 Bildern ein 14 Sekunden langes Video mit 25 Bildern pro Sekunde erstellt - cool oder?

 

eines der 121 Bilder die für den Film verwendet wurde
Canon 5D II, EF 16-35
  @ 22 mm, f3.5, 1/5 Sekunde, ISO 100
Canon 5D II, EF 16-35
  @ 22 mm, f3.5, 1 Sekunde, ISO 100
Canon 5D II, EF 16-35
  @ 16 mm, f4, 0,4 Sekunden, ISO 100
Obwohl mich der CamRanger anfangs geärgert hat konnte er später noch sehr hilfreich sein. Ich hatte eine verrückte Idee - ich wollte ein paar Bilder aus einer Position im Bach machen. Hierfür habe ich die Kamera mit dem EF 16-35 hochkant auf dem Stativ so positioniert, dass die Kamera sehr nah, nur wenige cm über dem Wasser, stand (hab leider kein Making of Bild gemacht). Mit dem CamRanger konnte ich dann außerhalb des Bachs (auf festem Boden und nicht im Wasser stehend) diverse Einstellungen vornehmen und die Bilder auslösen. Hier ein paar Ergebnisse...

Canon 5D II, EF 16-35
  @ 16 mm, f10, 4 Sekunden, ISO 100
Canon 5D II, EF 16-35
  @ 16 mm, f5, 1/2 Sekunde, ISO 100
Nachteil dieser Position war aber, dass der doch recht wild fließende Bach einige Wasserspritzer auf die Kamera und Objektiv verteilt hat. Man sieht auf den Bildern oben die Wassertropfen. Egal - Bilder sind aber genial :-)

Nach gefühlt einer Stunde habe ich mein Zeug zusammengepackt und meine Hände gewärmt. Gleichzeitig habe ich die Zeit genutzt mit den anderen Teilnehmern und Bernd zu quatschen. Themen gab es genug.

Als dann alle fertig waren haben wir uns auf den Weg zu den Autos gemacht. Es ging dann weiter zur nächsten Location...

...Fortsetzung folgt...

Links:

zur Info:
Alle Bilder mit Lightroom 5 bearbeitet. Die Übergänge zwischen den Bildern des Zeitraffers wurden mit LRTimelapse 3 errechnet. Das Zeitraffervideo wurde dann mit Adobe Premiere Elements 11 erstellt und bei YouTube hochgeladen. In YouTube habe ich dann die Musik hinterlegt.

Samstag, 2. November 2013

Pilze mit dem M42 Jupiter 37A 135 f3.5

...wieder einmal die Alte hernehmen...

Nein, ich rede nicht von meiner Frau! 

Ich meine die gute, alte 40D und habe mich diemal für das manuelle Jupiter 37A mit M42 Anschluss entschieden. Mit einer Naheinstellgrenze von gerade mal 1,2 Meter bei einer Brennweite von 135mm ist die Linse schon sehr gut brauchbar. Mit seinen 15 Blendenlamellen kann man sogar weit abblenden und hat trotzdem noch kreisrunde Flares. Außerdem zeichnet sie ein sehr schönes Bokeh (Zeichnung in der Unschärfe) in den Hintergrund.
Canon 40D, Jupiter 37A
  f4.5, 1/2 Sekunde, ISO 100
Canon 40D, Jupiter 37A
  f3.5, 1/15 Sekunde, ISO 100
Canon 40D, Jupiter 37A
  f5.6, 1/5 Sekunde, ISO 100
Canon 40D, Jupiter 37A
  f3.5, 1/10 Sekunde, ISO 100
Man sieht sehr schön auf Bild zwei und drei, wie sich die Blendenöffnung auf die Flaregröße auswirkt.

Merke:
  1. kleine Blendenzahl (große Blende) = schöne große, runde Flares aber geringe Schärfentiefe
  2. hohe Blendenzahl (kleine Blende) = kleinere Flares mit der Gefahr, dass diese nicht mehr Rund sondern eckig werden (liegt an der Anzahl der Blendenlamellen) aber höhere Schärfentiefe