Samstag, 31. Mai 2014

Der Frauenschuh und Photoshop

...gerettet dank Photoshop...

Das ist eines der Blitzbilder vom letzten Sonntag. Beim arbeiten mit dem Blitz ist mir dieser ins Bild geraten, sodass das Bild eigentlich etwas für die runde Ablage gewesen wäre. Trotzdem fand ich das Bild irgendwie genial. Die kleine Fliege die an der Blüte fliegt bringt leben ins Bild.
Deswegen habe ich versucht mit etwas Photoshop den weißen Blitzhalo auf einer neuen Ebene mit gelber Farbe, geringer Deckkraft und einem weichen Pinsel zu übermalen.


Bereits bei der Bildbesprechung nach dem Fotokurs sprach ich diese Bildidee an und finde das Ergebnis richtig gut. Das Ganze wirkt nun wie eine Gegenlichtsituation. Freunden denen ich das Bild gezeigte habe fanden es auch gar nicht unnatürlich bzw. fiel  ihnen die Manipulation gar nicht auf...

Bild ohne Bearbeitung - out of cam

Meine Bearbeitungsschritte waren...
  1. Eine Ebenenkopie im Modus Ineinanderkopieren um die Kontraste zu stärken
  2. auf einer neuen leeren Ebene mit einem großen weichen Pinsel mit gelber Farbe und geringer Deckkraft in dem oberen Ecke nach und nach die "Sonne" ins Bild gemalt
  3. Alle Ebenen auf eine neue Ebene zusammengefasst und diese neue Ebene im Ebenenmodus "Weiches Licht" mit dem Hochpassfilter noch Scharfgezeichnet.

*Schulter-klopf-und-stolz-auf-mich-selbst* :-)

Freitag, 30. Mai 2014

Canon MP-E 65mm f/2.8 1-5x Macro

...nah, näher, MP-E 65mm...

Das Canon MP-E 65mm f/2.8 1-5x Macro ist eine Ausnahmelinse die sogar Fotografen aus dem anderen Lager (Nikon) an ihre Kameras adaptieren.

Warum?

Während normale Makroobjektive einen Abbildungsmaßstab bis zu 1:1 ermöglichen bietet das Canon MP-E 65mm Abbildungsmaßstäbe von 1:1 bis 5:1. Das bedeutet, dass man Motive in bis zu fünffacher Vergrößerung fotografieren kann. Deswegen wird es auch Lupen- und nicht nur Makroobjektiv genannt.


Seit einiger Zeit interessiere ich mich für dieses Objektiv weil ich immer wieder Bilder im Internet sehe die mit dieser Linse gemacht wurden. Der erreichbare Abbildungsmaßstab ist echt beeindruckend - und genau das macht diese Linse so besonders.

Ich hatte nun die Möglichkeit mir das Objektiv für ein paar Tage auszuleihen.

Das Arbeiten mit dem Objektiv ist eine Herausforderung. Das Objektiv hat keinen Autofokus. Die Scharfstellung erfolgt über den Abstand zum Motiv.
Beim Suchen des Motivs im Sucher ist Übung angesagt. Es ist vergleichbar mit einer 600mm Brennweite einen fliegenden Vogel am Himmel zu finden - also alles andere als einfach.
Entsprechend schwierig ist die Bildkomposition - jeder Atemzug verstellt den Bildausschnitt so sehr, dass nichts mehr passt und man von vorne beginnen kann. Man ist gut beraten mit einem Stativ und einem Makroschlitten zu arbeiten. Nur spielen da unsere lebenden Protagonisten oftmals nicht mit. Dann bleibt einem nur die ISO hochzuschrauben und Freihand mit Dauerfeuer sich die Schärfeebene an die richtige Stelle zu wackeln...

So genug gequatscht - hier ein paar Bilder die mit dem Canon MP-E 65mm f/2.8 1-5x Macro entstanden sind...
Trockenrasen-Knotenameise - Myrmica scabrinodis
vierfache Vergrößerung

Storchenschnabel - Geranium robertianum
fünffache Vergrößerung

Ameisenspringspinne - Synageles venator
ca. dreifache Vergrößerung

Ameisenspringspinne - Synageles venator
ca. zweifache Vergrößerung

Heliophanus spec.
ca. vierfache Vergrößerung

Heliophanus spec.
fünffache Vergrößerung

Rindenspringspinne - Marpissa muscosa
Freihandstack aus sechs Einzelbildern

Rindenspringspinne - Marpissa muscosa

Rindenspringspinne - Marpissa muscosa

Rindenspringspinne - Marpissa muscosa

Fazit:
Mein Freund meinte, dass das Arbeiten mit dem Objektiv sehr schwer sei. Nach meinen Versuchen kann ich ihm nur zustimmen...! Aber der MP-E Virus hat mich definitiv befallen - nicht gut...!

Links:

Donnerstag, 29. Mai 2014

Echte Salomonssiegel - Polygonatum odoratum

...Wohlriechende Weißwurz...

Ein weiteres Ergebnis vom Fotokurs am letzten Sonntag.


Die Pflanze gehört zu den Spargelgewächsen und ist, über ein paar Ecken, mit dem Maiglöckchen verwandt.
 

Mittwoch, 28. Mai 2014

Gelb-Frauenschuh - Cypripedium calceolus

...eine faszinierende Pflanze...

Bei der Bildgestaltung zu diesem Bild habe ich mir gedacht, dass in die Bildecken
jeweils eines der Blätter zeigt. Ich habe mir noch nachträglich gedacht, ob ich das Blatt
links unten per Bildbearbeitung entferne - ich habe mich anfangs aber dagegen entschieden...

...dann habe ich mich doch noch einmal, wegen diverser Kommentare, drangesetzt - und das kam raus.

Das Bild ist zwar recht unruhig aber mir gefielen die leuchtenden Farben
die durch die Sonne mit zusätzlich den Blitz von hinten oben erzeugt/verstärkt wurden.

Dienstag, 27. Mai 2014

Fotokurs - Orchideenfotografie im Münchner Süden

...jetzt weiß ich auch wo die wachsen...

Am letzten Sonntag habe ich mal wieder an einem Fotodialoge-Fotokurs teilgenommen. Das Thema war die Makrofotografie in Verbindung mit dem mobilen Blitzgerät. Als Motiv wurde der Gelb-Frauenschuh - Cypripedium calceolus - gewählt, was allein schon ein Grund ist diesen Kurs zu buchen, aber davon abgesehen wollte ich die Möglichkeit des mobilen Blitzens mal erklären lassen.


Angefangen hat der Kurs mit der Erklärung der Unterschiede von Nahlinsen, Zwischenringen und richtigen Makroobjektiven. Anschließend wurden wir dazu motiviert unterschiedliche Motive mit unserer oder der Leihausrüstung zu fotografieren. Unser Fototrainer, Andreas Strauß, stand uns dabei zur Seite und half wo wir nicht weiter kamen oder hielt auch schon mal den Abschatter oder den Blitz. Auch half er die Bildgestaltung zu optimieren oder die passende Blende zu finden.


Nach einiger Zeit saßen wir dann zusammen und besprachen die ersten Erfahrungen und Probleme auf die wir gestoßen sind.


Anschließend wurden wir wieder losgeschickt das Erlernte und Besprochene anzuwenden. Trotzdem stand uns Andreas und Dorothee, die Inhaberin der Fotoschule, die auch am Kurs teilnahm, die ganze Zeit helfend und beratend zur Seite.


Es hat mir viel Spaß gemacht währenddessen mit den anderen Teilnehmern fachzusimpeln und Erfahrungen auszutauschen.

An diesem Tag entstanden einige sehr schöne Aufnahmen die ich auch in den kommenden Tagen zeigen werde (man muss sein Pulver ja nicht gleich am ersten Tag verschießen).

Die Organisation war wieder einmal hervorragend. Die Gruppe der Teilnehmer hat sich sehr gut verstanden und es war eine phantastische Stimmung. 

Ich freu mich schon auf den nächsten Kurs an dem ich teilnehmen werde...

Links:

Sonntag, 25. Mai 2014

Springspinnentag - Teil 6

...Ameisenspringspinne - Synageles venator...

Am Abend fand ich an meinem Insektenhotel, unter einem Blatt sitzend, noch eine Ameisenspringspinne - Synageles venator.

Ich hatte in dem Moment das geliehene Canon MP-E 65mm auf der Kamera.
Um im Schatten mit diesem Objektiv halbwegs brauchbare Verschlusszeiten für Freihandaufnahmen zu bekommen muss man entweder blitzen oder mit einer hohen ISO arbeiten. Nachdem ich aber keinen Blitz aufgeschnallt hatte blieb nur die ISO. 



Das Canon MP-E 65mm stand für diese Bilder zwischen 2 und 3 facher Vergrößerung. Ist schon krass wie klein die Springspinnen sind...

Ameisenspringspinnen - Synageles venator - sind in Deutschland überall recht häufig. Trotzdem ist es erst das dritte Mal überhaupt, dass ich diese Art bewusst gesehen habe. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass ich sie schon viel häufiger gesehen, aber da sie Ameisen nachahmen, ich sie auch als solche und nicht als Springspinne wahrgenommen habe.

Samstag, 24. Mai 2014

Springspinnentag - Teil 5

...Heliophanus spec...

Gerade habe ich noch im Schatten fotografiert sehe ich auf einer Gehwegplatte etwas flitzen. Es waren die typischen Bewegungen einer Springspinne. Schnell auf den Boden gelegt, angelegt und ein paar Bilder gemacht.


Freihandstack aus zwei Bildern mit leicht verschobener Schärfeebene

Kurz darauf war die Kleine auch schon wieder in einer Spalte verschwunden. Dann merkte ich erst, dass ich die ganze Zeit mit ISO 1600 fotografiert habe. Im Schatten war das ja noch ganz OK - aber in der prallen Sonne...? MIST!

Am Computer freute ich mich dann aber, dass es ein paar brauchbare Aufnahmen geworden sind. Dank Lightroom konnte ich aus den RAWs noch was brauchbares herauskitzeln.


Freitag, 23. Mai 2014

Springspinnentag - Teil 4

...Pseudoeuophrys lanigera...

Am Nachmittag ist mir dann diese Art mehrmals begegnet. Ich vermute mal, dass das eventuell Männchen von Pseudoeuophrys lanigera sind. Aber sicher bin ich mir nicht.






Welche Art das nun genau ist weiß ich nicht. Eventuell kann jemand von euch diese identifizieren...?

Links:

Donnerstag, 22. Mai 2014

Springspinnentag - Teil 3

...Rindenspringspinne - Marpissa muscosa...

Dann fand ich an einer Holzwand neben der Garage mehrere Marpissa muscosa Jungtiere. Sie waren nicht Größer als 2mm - entsprechend schwer war es diese auf einem Foto festzuhalten...



Später lief dann auch ein ausgewachsenes Exemplar am Festerrahmen entlang.




Mittwoch, 21. Mai 2014

Springspinnentag - Teil 2

...Bestimmung unklar...

Weiter ging es mit Weibchen von Pseudoeuophrys lanigera oder Pseudoeuophrys erratica (mit Tendenz zu Pseudeuophrys lanigera)...



Gefunden habe ich sie in/an einem Holzstapel an der Hauswand. Hier sind viele, sehr agile Individuen herumgesaust. Die Größe der Springspinnen betrug ca. 2,5 - 3mm. Leider sind die Bilder nicht wirklich gut geworden. Aber eventuell erkennt ja der jeman die Art...?

Dienstag, 20. Mai 2014

Springspinnentag - Teil 1

...Zebraspringspinne - Salticus scenicus...

Der Sonntag war ein regelrechter Springspinnentag. So viele Individuen und dann noch so viele unterschiedliche Arten hatte ich noch nie an einem Tag finden und ablichten können.

Ich habe mich dazu entschlossen die Bilder der Serie hier nach und nach zu veröffentlichen und damit die "Spannung" hoch zu halten... :-)

Angefangen hat es mit der Zebraspringspinne - Salticus scenicus






Ich fand die Szene so spannend, dass ich dann den 2x Telekonverter zwischen Kamera und Objektiv gebaut habe. Damit ist dann ein Abbildungsmaßstab bis zu 2:1 machbar...




Morgen geht es dann weiter...

Montag, 19. Mai 2014

Knabenkraut gefunden

...ja endlich...

Lang hat es gedauert bis ich meine erste wilde Orchidee in diesem Jahr gefunden habe - dafür habe ich gleich ein sehr schönes Knabenkraut gefunden.

Breitblättriges Knabenkraut (Dactylorhiza majalis)

Sonntag, 18. Mai 2014

aus der Fototasche - Die Fotoschule in Bildern. Landschaftsfotografie

...lesen, lesen und nochmals lesen...

Ich brauchte wieder Lesestoff für die tägliche S-Bahnfahrt in die Arbeit. Diesmal habe ich mich für das Buch "Die Fotoschule in Bildern. Landschaftsfotografie" von Hans-Peter Straub aus dem Galileo-Design Verlag entschieden.



Warum gerade das Buch? 

Nun ja, das Buch "Die Fotoschule in Bildern. Naturfotografie" fand ich sehr ansprechend und erhoffe mir auch hier wieder einen netten und informativen Zeitvertreib.

Links:

Samstag, 17. Mai 2014

Wie ging das wohl aus?

...auf jeden Fall spannend...

Am Insektenhotel konnte ich am Wochenende eine spannende Szene beobachten. Die Beteiligten waren eine Springspinne, eine Kugelspinne (?) und eine Blattlaus.


Hier die Geschichte zum Bild...

Freitag, 16. Mai 2014

Lehmwespe - Ancistrocerus nigricornis

...heiß auf Wildbienenlehm...

Bereits seit zwei Jahres besucht die Lehmwespe - Ancistrocerus nigricornis - mein Insektenhotel. Ich hatte auch schon das Glück, dass sie auch schon zwei Mal im Hotel gelebt hat. Dieses Jahr jedoch habe ich sie nur einmal kurz die Löcher in Holz und Wildbienenlehm inspizieren sehen...
Letztens jedoch hatte ich das Glück sie bei der Aufnahme von Lehm für ihre Wohn- und Brutröhren fotografieren zu können.

Die Lehmwespe fliegt an, knabbert sich einen Klumpen Lehm zurecht und ist auch schon wieder weg. Diese Szene konnte ich mehrmals beobachten.






Die Bilder sind nicht wirklich der Renner, dokumentieren die Szene jedoch recht gut.

Ich freue mich auch, dass der Wildbienenlehm, den ich Ende letzten Jahres im Insektenhotel eingebracht habe, nun auch Abnehmer hat. Ich hatte zwar gehofft, dass sich die eine oder andere Biene im Insektenhotel blicken lässt. Aber was nicht ist - kann ja noch werden...

Links: