Freitag, 27. Juni 2014

Gasteruption assectator

...Wildbienen-Parasit...

Ja, auch solche Gäste sind hin und wieder am Insektenhotel. Sie gehört zu den Schmalbauchwespen. Ein anderer Name wäre auch Gichtwespe. Diese Art sehe ich dieses Jahr das erste Mal. Dafür waren an diesem Tag gleich sechs Tiere da und inspizierten die Röhren.
Die Schmalbauchwespen sind Brutparasiten von solitären Wildbienen. Die Wildbienen der Roten Mauerbiene haben dieses Jahr wieder einige Röhren belegt. Deswegen kann ich nicht ausschließen, dass diese Wespen es auf diese Gelege abgesehen haben...



Ob sie eines oder auch mehrere Gelege parasitiert haben konnte ich nicht beobachten, weil die Pollenalergie mich nicht längere Zeit draußen verweilen ließ...

Donnerstag, 26. Juni 2014

Dienstag, 24. Juni 2014

neue Gäste am Insektenhotel

...immer wieder willkommen...

Ectemnius cf. cavifrons

...die mit dem bösen Blick. Sie gehört, wie viele meiner Gäste, zur Familie der Grabwespen. ist ca. 11mm groß und derzeit sehr aktiv am Insektenhotel. Ich konnte schon mehrere Individuen gleichzeitig beobachten.




Gescheckte Wegwespe - Dipogon variegatum

...die Fleißige. Diese Wegwespe ist seit einigen Tagen sehr emsig am Insektenhotel. Sie belegt mittlerweile mehrere Röhren und nutzt auch meinen Wildbienenlehm um die Röhren zu verschließen oder zu unterteilen. Am Sonntag konnte ich sie beim eintragen einer kleinen Krabbenspinne beobachten. Leider hatte ich keinen Foto greifbar.



Spilomena spec.

...die Kleine. In diesem Fall wirklich klein. Sie war lediglich 4mm groß - deswegen musste ich etwas stärker croppen. Eine genaue Bestimmung ist bei Grabwespen immer sehr schwer. Äußerlich unterscheiden sich diese Arten fast nicht. Deswegen ist man mit dem Gattungsnamen oft schon sehr weit gekommen...


Ein großes Dankeschön an das Makro-Forum. Dort wurden die Arten bestimmt bzw. Hinweise auf die Gattung gegeben.

Links:

Sonntag, 22. Juni 2014

Fundsache im Wald...

...was man da so alles finden kann...

Einen kleinen Sperling fanden wir auf einem unserer letzen Waldwanderungen. Das Tier war noch recht Jung und wahrscheinlich gerade flügge geworden.



Der kleine Piepmatz ließ mich ein paar Bilder machen und flatterte dann weiter.

Freitag, 20. Juni 2014

ein Jahr Fotoblog

...Happy Birthday to me...

Ist schon krass wie schnell die Zeit vergeht...!
  • 234 Posts
  • 982 Bilder
  • 112 Personen die dem Blog / mir folgen

Nach einem Jahr kann man aber auch überlegen wie es weiter gehen soll. Ich mache das hier zwar zu 90% für mich - aber ihr werdet ja auch immer von meinen Beiträgen vollgemüllt. Ich frage mich...
  • geht mein Konzept auf?
    Interessiert euch, was ich da mache?
  • Wie soll es weiter gehen?
    Anfangs nur wenige Posts im Monat - mittlerweile jeden Tag ein Beitrag. Soll ich weiterhin täglich was einstellen - oder ist weniger mehr?
  • Was wünscht ihr euch?
    Welche Themen sollen noch bearbeitet werden. Soll ich meine Beiträge in bestimmten Bereichen detailierter oder besser beschreiben?
  • Ist die Software noch die richtige?
    Blogger ist schon klasse. Die Funktionen sind eigentlich ausreichend - nur komme ich jetzt an die Speicherplatzgrenze von 15MB. Gleichzeitig habe ich ein Hostingpaket mit mehreren GB unbenutzt an der Seite. Deswegen überlege ich das Blog auf eine Wordpress- oder Joomla-Installation umzuziehen. Dort hätte ich nicht nur "unbegrenzten" Platz sondern könnte noch viel mehr Änderungen am Code vornehmen, was bei Blogger nicht so umfangreich funktioniert.
Ich denke, dass es noch viel Verbesserungspotential gibt. Die Frage ist aber wie ihr das alles seht...

Ich freu mich sehr auf eure Meinungen dazu und auf die weitere Zeit mit euch und allen die noch dazu kommen.



Mittwoch, 18. Juni 2014

Graugansportrait

...was für ein Bokeh...

Am Pfingstmontag waren wir im Freilichtmuseum Glentleiten. Dort wurden am alljährigen Mühlentag die Wasserräder in Gang gesetzt und unter anderem die alten Gewärke Müller, Schmied, Wetzsteinmacher und die Sägemühle vorgeführt.

Auf dem weitläufigen Gelände gibt es überall etwas zu entdecken. Unter anderem diese Graugänse...

Das Bild ist mir fast zu mittig - aber wegen des Bokehs ein kracher...

...ist das nicht ein Traum?

...schnell ein paar Fotos gemacht und weiter ging es dann zum nächsten Haus.

Links:

Montag, 16. Juni 2014

Großes Zweiblatt - Listera ovata

...grün in grün...

Diese Orchidee ist auch etwas besonderes. Nicht, weil sie besonders selten wäre - aber sie zu finden gestaltet sich besonders schwierig, da die Pflanze inkl. der Blüten komplett grün ist.
Im natürlichen Umfeld - lichte Wälder - wachsen genauso andere Pflanzen die den Waldboden einheitlich grün färben. Um euch einen Eindruck davon zu vermitteln habe ich ein paar Bilder von meiner letzen Begegnung mit der Orchidee mitgebracht...






Sonntag, 15. Juni 2014

Großes Wiesenvögelchen - Coenonympha tullia

...das war schwierig...

Immer wieder stoße ich an die Grenzen meiner Bestimmungsliteratur. Genau so war es auch in diesem Fall. In meinem Kosmos Schmetterlingsführer ist dieser Falter nicht gelistet. Auch mit den anderen Namen Großer Heufalter oder Moor-Wiesenvögelchen ist er nicht zu finden. Das ist sehr ärgerlich, da man die selben Seiten mehrmals durchblättert weil man denkt man hätte ihn übersehen.


Aber dank des Internets und der Ähnlichkeit zum kleinen Wiesenvögelchen konnte ich den richtigen Namen schnell finden.

Links:

Samstag, 14. Juni 2014

mal etwas Abwechslung...

...soll ja nicht langweilig werden...

Gestern gab es Orchidee und Schmetterling in einem Bild. Deswegen, weil ich mich erstens nicht entscheiden kann, ob es jetzt mit Schmetterlingen oder Orchideen weiter gehen soll, und weil mal etwas Abwechlung gut tut, gibt es heute von mir ein paar Profuktfotos.






Wundert euch nicht - die Schuhe sind nagelneu und richtig teuer. Die müssen so ausschauen - das wird mir immer wieder versichert!

Wem es gefällt... :-)

Freitag, 13. Juni 2014

Zünsler an Händelwurz

...und was gab es bei euch...

Am Sonntag bin ich kurz vor Sonnenuntergang ins Kochelseemoor gefahren um Orchideen zu fotografieren. Ich fand, unter anderem, eine Feuchtwiese auf der mehrere Händel- und Sommerwurzen wuchsen.
Ich richtete meine Kamera nach einer der Pflanzen aus, als ein Zünsler geflogen kam und sich auf eine andere Pflanze setzte. Ich verdrehte meinen Aufbau in Richtung der anderen Pflanze und konnte ein paar Fotos von der Szene machen.

Mücken-Händelwurz - Gymnadenia conopsea mit Zünsler

Nebenbei wurde ich von den Mücken zum Abendbrot verspeist. Dann ist man froh ein Mückenmittel dabei zu haben. Glücklicher wäre man aber definitiv, wenn man sich vorher eingeschmiert hätte...

Das Bild gefällt mir so gut, dass ich es jetzt als Hintergrundbild in meinem Google+ Profil hinterlegt habe.

Donnerstag, 12. Juni 2014

Vielen lieben Dank...

...ihr seid toll...

Ich danke allen Gratulanten und widme euch diese Serie...


Hauhechel-Bläuling - Polyommatus icarus

selbes Motiv mit anderem Abbildungsmaßstab und einer anderen Bildgestaltung

Geißklee- oder Argus-Bläuling - Plebejus argus

und hier wieder ein Hauhechel-Bläuling - Polyommatus icarus

Diese Bilder, und weitere habe ich in einem Album zusammengefasst. Dieses werde ich nach und nach mit weiteren Bildern ergänzen...


Mittwoch, 11. Juni 2014

Vogel-Nestwurz - Neottia nidus-avis

...so ein Vollschmarotzer...

Heute zeige ich euch ein paar Vogel-Nestwurze - Neottia nidus-avis - die ich letztes Wochenende auf meiner Orchideenwanderung auf den Heimgarten gefunden habe. Bereits um 6:00 Uhr ging die Wanderung los. Anfangs über einen Forstweg, dann über einen alten Wanderweg quer durch den Wald. Gegen 7:00 Uhr kam ich an eine Stelle an der man wegen eines umgestürzten Baumes den Weg verlassen musste um drumherum gehen zu können. Dabei fand ich das erste Exemplar und musste natürlich sofort die Kamera zücken...



Nach ein paar verschiedenen Einstellungen ging es dann weiter auf dem Weg um nach weiteren ca. 10 Minuten wieder eine Gruppe dieser interessanten Orchideenart zu finden. Natürlich habe ich auch hier ein paar Bilder gemacht.
Fasziniert von diesen Funden sagte ich so zu mir "Tagesziel (eine neue Orchidee finden) erreicht - jetzt kann es nur noch besser werden..."




Die Orchidee ist, dadurch dass sie kein Chlorophyll enthält nicht auf die Photosynthese ausgelegt. Die Orchidee lebt als Vollschmarotzer vollständig von einem Pilz der wiederum von den Bäumen in der Umgebung lebt. Die Pflanze benötigt mehrere Jahre bis zur Blüte. Anschließend zerfällt das Rhizom von der Mitte aus. Aus Randwurzeln entwickeln sich dann neue Pflanzen die dann wieder mehrere Jahre bis zur Blüte benötigen.
Ich fand sie ausschließlich im Buchenwald. In Waldteilen, in denen es nur Nadelbäume gibt, ist die Orchidee nicht zu finden. Eventuell ist der Boden zu sauer für den Pilz oder der Pilz lebt nur von Laubbäumen?

Die Bilder sind jetzt nicht perfekt freigestellt und auch im Umfeld wurde nicht aufgeräumt. Die Bilder dokumentieren die Pflanzen wie vorgefunden - ich habe keine Manipulation am Standort vorgenommen.

Weitere Funde des Tages zeige ich euch in den kommenden Tagen...

Links:

Sonntag, 8. Juni 2014

Waldhyazinthe - oder doch nicht?

...ohne Blüte echt schwierig...

In meinem neuen Orchideenrevier habe ich noch ein paar interessante Pfanzen gefunden die aber noch nicht geblüht haben. Trotzdem habe ich die Vermutung, dass das entweder eine Zweiblättrige Waldhyazinthe oder eine Grünliche Waldhyazinthe wird/ist. Die Entwicklung der Blüte lasst darauf schließen...


Was meint ihr? Liege ich mit meiner Vermung richtig oder total daneben?

Ich werde die kommenden Wochen noch ein/zwei Mal dort hinfahren um diese Pfanzen und alle die anderen die noch nicht geblüht haben zu dokumentieren.

Der Standort ist recht interessant. Bisher konnte ich dort folgende Arten finden...
  • Gelb-Frauenschuh - Cypripedium calceolus 
  • Fliegen-Ragwurz - Ophrys insectifera 
 
  • Spinnen-Ragwurz - Ophrys sphegodes
  • Große Zweiblatt - Listera ovata
  • Echte Salomonssiegel - Polygonatum odoratum (keine Orchidee - aber trotzdem schön anzuschauen)

...ich bin sehr gespannt was sich dort noch alles finden lässt. Eventuell kann ich meine Orchideenbildersammlung noch um die eine oder ander Art ergänzen.

Links:

Samstag, 7. Juni 2014

Bläuling am Abend

...aus drei mach eins...

Die Sonne versteckte sich hinter ein paar dicken Wolken - deswegen war die Lichtstimmung eher kühl. Der zwar nur leichte Wind machte die Makroaufnahmen trotzdem echt schwierig. Ich fotografierte mit einer recht weit offenen Blende um die Belichtungszeiten kurz zu halten.

Freihandstack aus drei Einzelbildern
ich vermute einen Hauhechel-Bläuling - Polyommatus icarus

Am Computer bemerkte ich dann jedoch, dass kein Bild eine durchgehende Schärfe zeigt. Immer war entweder ein Stück des Flügels, der Kopf oder die Beine scharf - aber nie alles gemeinsam. 

Ich habe dann in Photoshop drei vielversprechende Bilder als Ebenen geöffnet und diese dann so bearbeitet, dass eine durchgehende Schärfe auf dem kleinen Bläuling sichtbar war.


Ich finde das Ergebnis ganz ansprechend. Manchmal ist es also durchaus Sinnvoll mehrere Aufnahmen des selben Motivs von der selben Stelle zu machen :-)

Freitag, 6. Juni 2014

Vatertagsausflug

...zu den Orchideen...

Am Vatertag war das Wetter besser als verhergesagt und ich hatte spontan Lust darauf fotografieren zu gehen. Der Rest der Familie wollte auch mit und so sind wir dann gemeinsam zu den Orchideen gefahren.

Gefunden haben wir auch wieder eine Menge interessanter Sachen.

Heute zeige ich euch den Fliegen-Ragwurz - Ophrys insectifera welcher an diesem Standort recht häufig vorkommt.


hier vermutete ich eine Farbvariante
es ist aber eine bestäubte Blüten am verblühen - dabei verliert die Blüte an Farbe

Um das mit der Blütenfarbe zu bestätigen bin ich dann am Sonntag darauf noch einmal dort gewesen und konnte eine paar weiter Bilder von den Pflanzen machen. Ich fand sehr viele Pflanzen die die typisch dunkle Färbung aufwiesen.



Doch dann gelang es mir, ein Pflanze zu finden, an der eine normale und eine abweichende Blüte zu sehen waren. Das bestätigte die Aussage, dass die Blüten während des alterns die Farbe ändern.

nicht besonders schön fotografiert, aber für mich dokumentarisch wertvoll...

Links: