Dienstag, 30. September 2014

Pilze

...ich hab euch was mitgebracht...

Zum Abschluss des September ein paar Pilze...



...mehr die Tage - versprochen.

Montag, 29. September 2014

morgens im Wald

...und die Sonne lacht...

Heute habe ich ein paar Morgenimpressionen aus dem Wald. Mir fehlte an diesem Morgen nur der Nebel...




Freitag, 26. September 2014

Urlaub - 7. Tag

...letzter Urlaubstag...

An diesem Tag war noch einmal extrem ausspannen angesagt. Er ging mit einem langen Frühstück bei schönstem Wetter los und sollte auf jeden Fall am Strand enden.

Ich hatte aber noch etwas in meinem Kopf. Ich wollte die allgegenwärtigen Windräder in der Landschaft fotografieren. Deswegen machte ich mich dann noch einmal auf den Weg zu einer schöngelegenen Vierergruppe die ich vor ein paar Tagen gesehen hatte.

Ich spielte mit der Langzeitbelichtung und konnte damit beweisen, wo der ganze Wind her kommt...



Es gibt sogar die Theorie, dass diese Windmaschinen für die Erddrehung verantwortlich sind.

Wer weiß das schon genau...?

Donnerstag, 25. September 2014

Urlaub - 6. Tag

...Zeitraffer, Frösche, Strand und Langzeitbelichtung...

In der Nacht von Freitag auf Samstag habe ich einen Zeitraffer von dem Sternenhimmel von unserer Terrasse aus aufgezeichnet. Ich stand um 1:00 Uhr auf, programmierte den CamRanger, startete den Zeitraffer und ging wieder ins Bett. Am nächsten Morgen schaute ich nach den Bildern und musste feststellen, dass nur ca. eine Stunde aufgezeichnet wurde. Irgendwas hat da nicht ganz funktioniert.
Heute weiß ich, dass die 40D ein Problem hat. Welches weiß ich nicht - deswegen ist sie nun beim Canon-Service. Trotzdem möchte ich euch das bis dahin aufgezeichnete Video nicht vorenthalten.


An diesem Tag haben wir uns vorgenommen, den "Waldspielplatz" in Dahme aufzusuchen. Die Kinder waren von dieser Idee sehr begeistert.
Also gingen wir gemütlich in die Richtung die wir uns auf den Gemeindekarte herausgesucht haben. Nach einem relativ kurzen Weg waren wir dann angekommen. Die Kinder machten sich sofort an die Spielgeräte die hier im Wald verteilt waren.

Ich stapfte dann ein paar Meter durch den Wald, um eventuell den einen oder anderen Pilz zu fotografieren. Aber ich fand nur wenige Pilze aber eine ganze Menge an Fröschen. Es waren so viele, wie ich nur in der Paarungszeit im Frühjahr gewöhnt bin...





Die Kinder fanden das so spannend, dass sie dann nur noch Frösche gesucht haben und das Spielen total vergaßen.

Irgendwann war aber auch da die Luft raus und die Kinder wollten wieder an den Strand. Wir sind dann zurück zur Ferienwohnung und haben uns dann auf den Weg zum Strand gemacht. Wir mieteten uns einen Strandkorb und verbrachten den restlichen Tag am Strand.

Nachdem ich die Kamera dabei hatte, habe ich natürlich auch ein paar Bilder gemacht. Ich hatte Lust auf Langzeitbelichtungen mit dem Graufilter. Ich ging am Strand entlang und fand diese Buhnen. Eigentlich ein perfektes Motiv.







Diesen Effekt fand ich schon in anderen Bildern im Internet sehr ansprechend. Deswegen freue ich mich, dass das auch bei mir ganz gut funktioniert hat. Im Nachhinein hätte ich teilweise mehrere Bilder mit versetzem Fokus machen sollen - aber was solls...

Dann zog aber dieser Bulldog meine Aufmerksamkeit auf sich.


Krasses Gerät! Damit wurde der Strand von den Algen, die die letzten Tage an den Strand gespült wurden, befreit. Die eine oder andere Strandburg war danach Geschichte...

Am Abend dann habe ich noch ein paar Bilder auf dem Heimweg gemacht und haben dann den Tag gemütlich ausklingen lassen...



Dienstag, 23. September 2014

Schnappschuss am Weiher

...Blaugrüne Mosaikjungfer - Aeshna cyanea...

Am Sonntag ist mir auf einem kleinen Spaziergang dieser Schnappschuss gelungen.
Ist nicht perfekt scharf - aber die Dynamik im Bild gefällt mir ganz gut.


Der Beschnitt ist bei diesem Bild größer ausgefallen, da ich die Libelle mit dem mittleren Fokusfeld der 40D verfolgt habe und mir dieser Ausschnitt besser gefallen hat.

Montag, 22. September 2014

die Alte macht Zicken

...kaputt???

Die gute alte 40D macht die letzten Wochen immer wieder mal Zicken.
Zum Beispiel fotografiere ich so vor mich hin und merke dann, dass sich der Bildstabilisator des Objektivs nicht mehr ausschaltet. Dann ist es auch so, dass keine Einstellungen mehr geändert werden können. Ausschalten und wieder Einschalten bringt dann auch nichts - danach ist der Fehler immer noch vorhanden. Das einzige was hilft ist die Batterie auszubauen...


Anderes Beispiel ist, dass bei meinen letzten Zeitraffern die Kamera auch nicht ordentlich bis zum Ende alles abgearbeitet hat. Ich hatte im Urlaub einen Zeitraffer in der Nacht mit 500 Bildern programmiert - als ich dann Morgens nachgeschaut habe ist die Kamera beim speichern hängen geblieben. Ich habe die Kamera ausgeschalten und nachgeschaut was auf der Karte war. 
Insgesamt waren ca. 200 sRAW und 250 JPG auf der Karte. Das letzte Bild war ein sRAW welches nicht lesbar gespeichert wurde. OK - ich nehme sRAW und kleines JPG gleichzeitig auf - aber was soll das?

Das größte Problem ist aber, dass ich den Fehler nicht nachstellen kann. Weil zum Beispiel am Samstag war ich den Nachmittag unterwegs und konnte ohne Probleme fotografieren und auch das mit den Zeitrafferproblem ist nicht bei jedem so...


Jetzt bin ich am Überlegen die Kamera inkl. Batteriegriff (weil ich denke, dass es an ihm liegen könnte) zum Service zu schicken. Die Kamera ist immer noch toll und ich fotografiere sehr gern mit ihr - aber der Restwert der Kamera liegt bei ca. 130,- Euro. Der Wert ist schnell überschritten...

Was meint ihr - einschicken oder abschreiben...?

Sonntag, 21. September 2014

aus der Fototasche

...neues Zubehör...

Kurz vorm Urlaub hab ich mein Zubehör ergänzt.

Für die Canon 5D II habe ich noch zwei Ersatzakkus angeschafft. Die Qualität der PATONA Akkus hat mir bereits bei der Ersatzbeschaffung für die 40D sehr gut gefallen. Deswegen habe ich mich auch hier wieder für diesen Hersteller entschieden.


Für das Teletammi habe ich nun endlich die perfekte Tasche. Lowepro hat einen passenden Objektivköcher in dem das Tamron sehr gut aufgehoben ist.



Für den Stativfuß des Tamrons habe ich noch eine günstige ARCA kompatible Schnellwechselplatte besorgt. Die SIRUI TY-LP75 ist es dann geworden...



Schon lange überlegte ich mir, ein Einbeinstativ zuzulegen. Mit dem Tamron wurde dieser Wunsch immer größer, da ein entspannteres Fotografieren (z. B.  im Tierpark) möglich wird. Das Gewicht des Objektivs und der Kamera wird vom Stativ getragen und man kann sich auf den Bildausschnitt konzentrieren.

Ich habe mich für das SIRUI P-424 Carbon Einbeinstativ mit passendem SIRUI L-10X Neigekopf entschieden. Für mich waren die Auszugshöhe und das Eigengewicht die ausschlaggebenden Faktoren.


Nach dem Urlaub kann ich sagen, dass alles benutz wurde und ich die ersten Erfahrungen sammeln konnte.

Ich werde noch ein paar Wochen damit arbeiten und euch dann gegebenenfalls ein Review schreiben.


Freitag, 19. September 2014

Urlaub - 5. Tag - Ostsee Erlebniswelt

...weiter geht's...

Auf dem Weg zurück zur Ferienwohnung haben wir noch einen Zwischenstopp im Ostsee Erlebniszentrum in Heiligenhafen gemacht. Hier wird alles rund um die Ostsee - Tiere, Fischerei, Fischereitechnik, Lebensräume, u. v. m. - erklärt.



Die Schollen fanden wir sehr interessant, weil diese nicht nur besonders hässlich sind, sondern weil sie ihr Aussehen dem Untergrund anpassen können...



...beeindruckend. Es sind also die Chamäleons der Ostsee :-)

Am Nachmittag dann haben die Kinder wieder den Bauernhof unsicher gemacht und wir Erwachsenen haben einen schönen Nachmittag auf der Terrasse verbracht. An diesem Nachmittag fielen mir auch das erste Mal die Mosaikjungfern (Libellen) auf, die um das Haus jagten.
Eine dieser Libellen habe ich dann auch für euch fotografiert...


...und natürlich auch die Vögel die ich von meinem Liegestuhl aus sehen und fotografieren konnte...





Gegen Abend bin ich dann noch einmal losgezogen um am Strand noch ein paar Möwen zu fotografieren.









Ach ja - der Sensordreck wurde von Tag zu Tag mehr. Gestern habe ich die Kamera zum Sensorreinigen abgegeben. Ich freu mich schon wieder auf einen sauberen Sensor...

Links:

Donnerstag, 18. September 2014

Urlaub - 5. Tag - Meereszentrum Fehmarn

...tropische Fische...

Am heutigen Tag haben wir uns vorgenommen, das Meereszentrum auf Fehmarn zu besuchen. Pünktlich zur Eröffnung um 10:00 Uhr waren wir vor Ort und es war recht wenig Andrang. Das lag bestimmt daran, dass hier in Schleswig-Holstein bereits die Schule begonnen hat.

Wir schauten von Aquarium zu Aquarium. Die Artenvielfalt war echt überragend - aber schaut selbst (Auszug)...















Bereits nach eineinhalb Stunden waren wir wieder draußen - was nun? Der Tag ist noch lange nicht vorbei und zurück zur Ferienwohnung wollten wir auch nicht...

Ich schlug vor, dass wir weiterfahren bis die Straße endet und wir ins Wasser fallen - die Kinder fanden den Spruch gar nicht lustig - komisch...
Trotzdem fuhren wir weiter Richtung Puttgarden Fährhafen um das Treiben dort mal gesehen zu haben. Wir stellten unser Auto auf dem Parkplatz ab und gingen raus zur Hafeneinfahrt.




Wie es dann von da aus weiter ging schreibe ich morgen...

Links: