Sonntag, 30. November 2014

Adventskalender - Alexander Heinrichs

...für jeden was dabei...

Auch dieses Jahr gibt es überall Adventskalenderaktionen. Für uns Fotografen ist zum Beispiel der Adventskalender von Alexander Heinrichs interessant...



Da sind einige richtig geile Sachen dabei. Ich habe mir schon eine Liste geschrieben.

Blöd finde ich nur, dass das Ganze auf Facebook läuft. Dann werde ich mein Uraltprofil mal wieder reaktivieren...

Ich drücke euch und mir selbst die Daumen. Schreibt mir doch was euch interessiert und ob ihr dann auch was "gewonnen" habt.

Links:

Donnerstag, 27. November 2014

Kaffee fotografieren

...ich liebe Kaffee...

Letzen Montag hatte ich die Möglichkeit mit einem Barrista ein paar Fotos zu schießen. Ich hatte mir vorher schon ein paar Gedanken gemacht wie man Kaffee interessant auf Bildern darstellen kann.

Wir haben angefangen mit der Kaffeemaschine. Frisch poliert machte sie auch eine gute Figur...


Ich habe das Ausgangsbild in Lightroom und Photoshop zu einem ColorKey bearbeitet. Recht viel wurde an der Datei nicht gemacht. Lediglich ein paar Kratzer auf der Oberfläche repariert und dann halt die ColorKey Bearbeitung.
Hier mal ein Blick in die PSD-Datei...


Eine andere Bildidee war eine Kaffeetasse auf dem Tisch anzurichten. Ich habe noch ein paar Kaffeebohnen verteilt und etwas "Zeugs" im Bild arrangiert. Heraus kam dann dieses Bild...


Dieses ist zu 98% so aus der Kamera gekommen. Ich habe lediglich den Weißabgleich angepasst und ein paar "Fehler" im Porzellan gestempelt. Dann noch etwas nachgeschärft und fertig war das Bild.

Was meint ihr - brauchbar?

Es sind an diesem Abend noch ein paar andere tolle Bilder heraus gekommen. Aber die zeige ich eventuell später... 

Montag, 24. November 2014

Test meines 420 cm Hochstativs

...nicht schlecht...

Die letzten Wochen wollte ich immer mal mein Hochstativ in Sachen "Panorama" testen.



Am Samstag hatte ich dan spontan Lust und Zeit das Ganze mal im Hof zu pobieren. Also Hochstativ in den Hof vor die Garage gestellt, den MP-360 oben drauf geschraubt, 5D II mit dem 16-35 oben drauf und alles mit dem CamRanger & PT-Hub verbunden.

Ich habe von dem Aufbau kein Bild gemacht - aber das ist ungefähr so wie in meinem Video hier...

Nun ja - hier mal das finale Ergebnis.


Entstanden aus 19 Einzelbildern - mit Photoshop zusammengefügt. Photoshop hat auch aus diesen "mehrzeiligen" Ausgangsbildern ein prima Ergebnis geliefert.


Ich werdet euch jetzt fragen, wie macht man in 4,20 Meter Fotos? Gute Frage :-)

Hierfür verwende ich meinen CamRanger mit dem ganzen drum und dran (MP-360 und PT-Hub). Vom Boden aus kann ich dann mit einem Smartgerät die Kameraeinstellungen anpassen, die Ausrichtung der Kamera verändern und natürlich auch die Kamera auslösen.
Zur Sicherheit mache ich bei Panoramen immer mehrere Aufnahmen von der selben Stelle mit unterschiedlichen Belichtungen. Hierfür nutze ich die HDR Funktion des CamRanger. In diesem Fall habe ich in jeder Position drei Bilder mit zwei Blenden unterschied aufgenommen. Nicht, dass ich die HDR-Funktion nutze um dann eine Belichtungsfusion zu machen - nein, das nicht. Ich mache es um anschließend die Belichtungsserie zu wählen in der die meisten Lichter enthalten sind (hier die grüne Serie) und bessere Stellenweise dann mit dem anderen Bildmaterial nach...

Nun habt ihr schon das fertige Panorama gesehen. Natürlich habe ich auch eine interaktive Tour erstellt...

Panorama
Klick auf das Logo für die interaktive Tour...!

Ich finde das Ergebnis schon mal ganz cool. Schade ist nur, dass ich es noch immer nicht geschafft habe ein 360x180 Grad Panorama geschaft habe. Dieses hier zeigt aber schon mal 360x153 Grad. Also fehlen nur noch 27 Grad. Ich muss also den Aufbau noch etwas optimieren...

Aber warum das Ganze? Nun ja, ich plane eine ganze Serie an Panoramen aus diesem Blickwinkel. Immerhin sieht man die Welt auch ca. 150-190 cm Höhe. Mit 420 cm + Kameraaufbau komme ich in eine leichte Vogelperspektive. Ich meine, dass es spannend sein kann aus diese Perspektive alltägliche Sachen zu sehen.

Links:

Samstag, 22. November 2014

aus der Fototasche - Novoflex TrioPod A2830

...es ist da...

Der nächste Schritt der mittelfristigen Ausrüstungsplanung ist nun vollbracht. Am Dienstag ist das neue Novoflex TrioPod A2830 bei mir angekommen.


Hier die Eckdaten:
  • Gewicht: 1800 g
  • Packmaß (Kopf mit Beinen): 65,4 cm
  • max. Arbeitshöhe 151 cm
  • min. Arbeitshöhe: 7 cm
  • max. Belastung: 25 kg
Geliefert wird das Stativ mit einer Tasche, in der man das Stativ transportieren kann, und mit kleinen Mini-Alu-Beinen. Mit diesen kann man das TrioPod in ein Tischstativ umbauen. Außerdem liegt der Lieferung eine Platte bei mit der man ein Stativbein in ein Einbeinstativ umbauen kann.



Mit dem Stativ kam auch der bestellte Novoflex MagicBalance.


Hier die Eckdaten:
  • Gewicht: 270 g
  • Maße: 70 × 60 × 44 mm
  • Durchmesser: 60 mm
  • Anschlüsse stativseitig: 1/4“ und 3/8“
  • Anschluss kameraseitig: 1/4“
  • Verstellwinkel: +/- 15°
  • Tragkraft: 10 kg

Diese Nivellierung wird von mir als Kugelkopf zweckentfremdet. Klar, das ist kein vollwertiger Kugelkopf, aber oftmals brauche ich nur eine ebene Ausrichtung meiner Kamera und das kann der MagicBalance leisten.

Oben auf den MagicBalance habe ich meine Novoflex Panorama Q geschraubt. So habe ich nun eine leichte, mobile, universell nutzbare, flexible Lösung.


In dieser Konfiguration, TrioPod Basis, MagicBalance und Panorama Q, komme ich genau auf 900 g Gesamtgewicht. Das sind nur 20 g mehr was der ClassicBall CB 5 allein wiegt. Mit den Beinen, voll ausgezogen, komme ich auf einen Arbeitshöhe von 161 cm. So kann ich ich, ohne den Rücken krumm zu machen, aufrecht stehend durch den Sucher der Kamera blicken - genial.

Mein neues Gesamtsystem wiegt laut Personenwaage 2200 Gramm. Mein bisher genutztes Gitzo Explorer 2220 wiegt ohne Kopf bereits 2300 Gramm.

In meinem f-stop LOKA hat das TrioPod auch schon einen festen Platz bekommen.

Beladungsvariante f-stop LOKA mit PRO ICU Small

Die Beine werden dann seitlich am Rucksack befestigt.

Klar habe ich nicht alle Möglichkeiten des "alten" Systems - aber über 90% meiner Fotografie kann ich damit abdecken.

Ich warte jetzt mal Weihnachten ab und werde mir dann noch die kurzen Alubeine A2844, 4 segmentig, und zwei QLEG WALK II Wanderstecken besorgen - dann ist das System für mich perfekt :-)

Links:

Donnerstag, 20. November 2014

Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM

...Schlag auf Schlag...

In den letzten Wochen geht es bei Canon Schlag auf Schlag. Die letzten Tage hat Canon wieder ein neues Objektiv vorgestellt. Es ist der lang erwartete Nachfolger des Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS USM.


In der Version II gibt es ein paar Änderungen aber keinen großen Wurf (warum auch?).

Hier ein paar Eckpunkte...
  • Vielseitiges und kompaktes Supertelezoomobjektiv
  • Exzellente Abbildungsqualität von der Bildmitte bis zum Rand
  • 4-Stufen-Bildstabilisator zur Kompensation von Verwacklungsunschärfen
  • Anpassbarer Verstellwiderstand des Zoomrings für unterschiedliche Aufnahmesituationen
  • Schnelle, leise Scharfstellung
  • Selbst unter härtesten Witterungsbedingungen einsetzbar
Die aus meiner Sicht größte Änderung ist die Tatsache, dass das Neue als Drehzoom, und nicht wie der Vorgänger als Schiebezoom, konstruiert wurde. Bis vor kurzem war der Schiebezoom die Besonderheit dieses Objektivs und wurde, wegen der Schnelligkeit, extra hervorgehoben. Nun hat man daraus ein Drehzoom gemacht - was denkt man sich da?
Aber der Zoom soll besonders schnell sein und, was den Verstellwiderstand angeht, auch angepasst werden können. Auch kann man das Objektiv in jeder Zoomstellung fixieren. Das ist zum Beispiel für Astro-Fotografen interessant, da diese dann das Objektiv bei 400mm fixieren können. Dann fährt der Tubus eben nicht mehr von selbst ein.

Eine weitere Neuerung, und erstmalig bei Canon Objektiven eingesetzt, ist die mehrschichtige Canon ASC Vergütung (Air Sphere Coating). Beim fotografieren in eine Lichtquelle reduziert diese das Streulicht, Linsenreflexionen. Eine Schicht davon enthält Luftpartikel im Nanobereich, die das Licht beim Eintritt in das Objektiv gleichmäßig abbremst und damit Reflexionen reduziert, die die Bildqualität beeinträchtigen können.



Also an sich ein paar nette Neuerungen. Schauen wir mal was die ersten Tests ergeben.

Das Objektiv soll ab Ende Dezember 2014 für 2.199 Euro auf dem deutschen Markt verfügbar sein.

Links:

Mittwoch, 19. November 2014

Lightroom 5.7

...jetzt gibt´s kein halten mehr...

Seit gestern Abend ist das Update von Lightroom auf die Version 5.7 verfügbar. Mit diesem Update werden viele neue Kameras, inkl. der Canon EOS 7D Mark II, einige neue Smartphones und Objektive unterstützt. Außerdem werden diverse Bugs gefixt.



Nun können auch die RAWs in Lightroom bearbeitet werden - hurra :-)

Links:

Dienstag, 18. November 2014

Fotokurs beim Eberhard Schuy

...der Unterschied zwischen Wissen und Weisheit...

Letztes Wochenende besuchte ich zwei Fotodialog-Fotokurse. Kursleiter war jeweils Eberhard Schuy.

Der erste Kurs am Freitag Abend fand unter dem Thema "Eberhard Schuy - Bilder mit Handschrift". Er erzählte aus seinem Alltag, zeigte einige Bilder und erklärte die Geschichte dahinter.
Nach dem Kurs habe ich die Möglichkeit genutzt und bin mit Eberhard und Andreas (ein anderer Kursteilnehmer) essen gegangen. Dort wurde natürlich weiter geschnattert - war ja klar :-)

Am Samstag ging es dann mit "Objektfotografie im Detail - von der Idee zum Bild" weiter. Es ging an dem Tag darum, ein paar von Eberhards Bildern im Detail erklärt zu bekommen und anschließend nachzustellen.

Hier ein paar Ergebnisse...

1. Setup - "Schatten"

2. Setup - "Flares"

2. Setup umgebaut - "Splash"

3. Setup - "Geheimnisvoll"

3. Setup umgebaut und eigene Ideen umgesetzt

Wie man solche Fotos macht zeige ich nicht. Ich kann euch nur die Kurse von Eberhard ans Herz legen. Diese machen total viel Spaß und man lernt eine ganze Menge.

Die Bildergebnisse wurden alle nachträglich bearbeitet. Die Bearbeitung beschränkte sich meistens auf Staub und Flecken auf den Brillengläsern, Gläsern und Untergrund. Bei der Bearbeitung der Bilder habe ich auch gelernt wie wichtig die saubere Arbeit bzw. Vorarbeit ist. Es hat nämlich eine direkte Auswirkung auf die Dauer der Nacharbeit... Eberhard redet immer von "max. 7 Minuten Photoshop". Gut, ich brauchte viel länger - aber die Ergebnisse gefallen mir recht gut.

Am Samstag habe ich auch das erste Mal mit einer Studio-Blitzanlage gearbeitet. Ich muss schon sagen, dass das was ganz Besonderes ist. Meine Wunschliste wurde ergänzt... :-)

Ich bedanke mich bei der Fotoschule Fotodialoge für die Organisation und die Möglichkeit Eberhard Schuy persönlich in München zu treffen - DANKE :-)

Links:

Montag, 17. November 2014

CamRanger 2.1.6

...wieder einen Schritt weiter...

So, der CamRanger unterstützt nun auch die 7D II.


Jetzt fehlt nur noch Lightroom, dann gibt es kein halten mehr :-)

Links:

Sonntag, 16. November 2014

Canon CashBack XL Aktion für Fotoprodukte

...das Weihnachtsgeschäft ankurbeln...

Aktuell laufen zwei Canon CashBack Aktionen gleichzeitig.

Einmal die Aktion zur 7D Mark II.


Wer in dem Aktionszeitraum bis zum 3. Februar 2015 eine EOS 7D Mark II und ein Aktionsobjektiv erwirbt, kann sich über bis zu 300,- Euro CashBack freuen. In Kombination mit folgenden Objektiven erhält man...
  • EF 70-200mm f/2.8L IS II USM - 300,- Euro
  • EF 70-300mm f/4-5.6L IS USM - 200,- Euro
  • EF 70-200mm f/4L IS USM - 200,- Euro
  • EF 100mm f/2.8L Macro IS USM - 100,- Euro
  • EF-S 17-55mm f/2.8 IS USM - 100,- Euro
  • EF-S 15-85mm f/3.5-5.6 IS USM - 100,- Euro
  • EF-S 10-22mm f/3.5-4.5 USM - 100,- Euro
  • EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS STM - 75,- Euro
Ich würde also für meine Wunschkombi (7D II mit 18-135) 75,- Euro CashBack erhalten.

Links:




Die zweite Aktion, vom 01.11.2014 bis zum 31.01.2015 ist eventuell auch für den einen oder anderen interessant.


Zu den Aktionsprodukten der CashBack XL Aktion zählen neben den DSLR Kameras EOS 6D, EOS 70D, EOS 100D und EOS 700D eine breite Palette an Objektiven, Blitzgeräten und Camcordern sowie ein mobiler Fotodrucker.
Im Rahmen der neuen Canon CashBack XL Aktion erhalten alle Kunden, die zwei Aktionsprodukte erwerben, zusätzlich zu den regulären CashBack Beträgen noch einmal 50,- Euro extra.

So erhält man zum Beispiel für eine EOS 700D (50,- Euro) mit einem EF-S 18-135 (30 Euro) insgesamt 130,- Euro CashBack überwiesen.

Links:

Freitag, 14. November 2014

Feuerwehr Taufkirchen - THL-Leistungsabzeichen

...High ISO...

Ich wurde gebeten die Prüfung des THL-Leistungsabzeichens fotografisch zu dokumentieren. Ich überlegte mir, wie ich die Szenen bestmöglich dokumentieren kann.
Ich entschied mich dann für...
  • 5D II 
  • 24-70 2.8
  • stellte die Blendenautomatik "Av" ein
  • Verschlußzeit stellte ich auf 1/80 - hiermit habe ich einerseits Verwacklungen ausgeglichen, kann aber schnelle Szenen dynamisch festhalten (so meine Theorie)
  • ISO 3200 oder 6400 - das ist für die 5D II schon High ISO. Aber nur so konnte ich mit Offenblende f/2.8 oder maximal f/5 eine ausgewogene Belichtung erreichen.
  • Yongnuo YN-622C auf der Kamera - der Funkblitzauslöser wurde als Autofokushilfslicht zweckentfremdet werden
  • kein Blitz - die Reflexstreifen auf der Schutzausrüstung und am Fahrzeug würden sonst nur stören
Hier mal einen Auszug von den Ergebnissen...










Ja, in den Bildern ist das Rauschen zu erkennen - aber was solls? Klar sind die Bilder alle noch einmal in Lightroom bearbeitet worden. Bei allen wurde der Rauschfilter auf 25 hochgeschoben(teilweise auch etwas höher).

Meiner Meinung nach sind die Bilder definitiv brauchbar. Wie seht ihr das?

Links:

Donnerstag, 13. November 2014

Wendelsteintour

...ganz blöder Berg...

Am 02.11. hatten wir aufgrund des gigantisch guten Wetters noch eine Bergtour geplant. Diesmal sollte es auf den Wendelstein gehen. OK - da war ich noch nicht, deswegen freute ich mich auf eine neue Tour und neue Erfahrungen.

Bereits früh am Morgen sah man, dass es ein Tag mit viel Sonnenschein werden wird.
Ich wurde um 7:45 Uhr abgeholt und wir fuhren dann nach Osterhofen (Seilbahn). Wir stellten unser Auto auf dem Parkplatz ab und machten uns auf den Weg.
Bereits von unten an geht es recht steil auf einer Teerstraße los, geht dann steil auf einer Forststraße weiter um dann steil in einen Wanderweg über zu gehen. Der Schnee der letzten Wochen hat dazu geführt, dass viele Wegstellen durchweicht und matschig waren. Entsprechend sah dann auch unsere Kleidung aus :-)

Nach einem besonders steilen Teilstück machten wir erstmal Pause. Ich nutzte auch die Zeit und machte ein paar Bilder...





Panorama
Klick auf das Logo für die interaktive Tour...!
Trotzdem haben wir uns immer weiter den Berg hinauf getrieben, sodass wir dann nach insgesamt knapp drei Stunden die Bergstation erreichten. Hier haben wir erstmal eine kleine Brotzeit und einen Kaffee zu uns genommen um dann die restlichen 114 Meter zum Gipfel in Angriff zu nehmen.

Na ja - aber ganz legal war dann der Gipfelsturm nicht. Obwohl uns viele Leute vom Gipfel entgegen kamen und auch noch einen ganze Menge an Leuten auf dem Weg zu sehen waren, standen wir dann vor einem verschlossenen Tor. Offensichtlich haben die Verantwortlichen (Bergwacht?) wegen des Schnees den Zugang zum Gipfel als "nicht mehr sicher" eingestuft und deswegen den Zugang abgesperrt.
Ich gab dem "Gruppenzwang" nach und stieg, wie alle anderen auch, einfach über die Absperrung.

Ab nun hatte ich aber ein komisches Gefühl, obwohl der Weg vollkommen schneefrei und trocken war - aber irgendwie macht man sich die ganze Zeit darüber Gedanken...



Gipfelpanorama
Klick auf das Logo für die interaktive Tour...!

Egal - auch die letzten Meter bis zum Gipfel wurden dann überstanden. Wir waren ganz oben und betrachteten die fantastische Aussicht. Mit uns auf dem Gipfel waren dann gefühlt 100 andere Leute. Das Gefühl von "Freiheit" und "Einsamkeit" am Gipfel hat sich hier nicht eingestellt. Der Gipfel hinterlässt das Gefühl, man würde auf einem Fernsehturm sein und nicht auf einem Berggipfel. Alles ist betoniert und eingezäunt. Der Menschenandrang trägt dann sein Übriges bei.

Fazit:
Der Wendelstein ist ein genialer Aussichtspunkt mit einem tollen Blick in die umliegende Landschaft. Der Weg zu Fuß auf den Berg ist stellenweise recht anstrengend hat aber auch ein paar nette Stellen von denen aus man einen schönen Blick hat. Aber das "Gipfelgefühl" hat sich bei mir überhaupt nicht eingestellt und vor allem deswegen enttäuscht der Berg gewaltig. Mal ganz von der Menge an Leuten die mit Seil- und Zahnradbahn auf den Berg gekarrt werden...
Ich werde auf jeden Fall künftig den Berg meiden, es sei denn ich bekomme mal die Möglichkeit die Sternwarte zu besuchen. Auch könnte ich mir vorstellen von dort oben mal einen Nacht-zu-Tag Zeitraffer aufzunehmen. Dann ist aber der Berg an sich uninteressant, sondern die Aussicht von dort steht im Vordergrund. Ich werde dann auch eine der Bahnen nutzen um nach oben zu kommen. Denn dann habe ich auch einiges an Ausrüstung dabei, die ich nicht hochtragen möchte... :-)

Links:

Dienstag, 11. November 2014

Fotokurse bei Eberhard Schuy

...ich freu mich schon sehr...

Kommendes Wochenende nehme ich an zwei Fotodialoge-Kursen teil. Dozent ist diesmal Eberhard Schuy.


Der erste "Kurs" ist eher so eine Art Meet and Greet. Er findet am Freitag Abend statt. Darauf freue ich mich schon sehr...


Am Samstag geht es dann mit dem Ganztagskurs weiter. Auch hier bin ich wieder dabei...


Wenn der Sonntag nicht schon verplant wäre, würde ich auch hier dabei sein...


Ich glaube, dass für alle Kurse noch ein paar wenige Plätze frei sind. Also wer Zeit und Lust hat - eventuell trifft man sich dort :-)

Links:

Sonntag, 9. November 2014

Hausmesse bei Foto Dinkel

...das neue Fotozeugs anfassen...

Letzten Mittwoch war Hausmesse bei Foto-Dinkel in München. Ich freute mich schon auf diesen Termin, weil ich mir die Neuheiten von Canon und Novoflex anschauen wollte. Immerhin habe ich ja einen Plan...

Ich habe meine Termine für diesen Mittwoch so gelegt, dass ich um 14:00 Uhr die Firma verlassen und so pünktlich zur Vorstellung der Canon EOS 7D Mark II vor Ort sein konnte.
Nach der Vorführung habe ich die Möglichkeit genutzt und die Kamera in die Hand genommen. An der Kamera war der Batteriegriff und das EF-S 18-135 angesetzt. Im Grunde meine Wunschkombination.


Ich habe mich durch die Menüs geklickt, habe die unterschiedlichen AF-Modi, die Auslösegeräusche (vor allem den Silent-Modus) und den neuen AF-Modus-Kipp-Schalter getestet und musste feststellen, dass am Batteriegriff anstatt des Kipp-Schalters ein Wippschalter verbaut wurde. Auf Rückfrage, warum dies so ist, konnte mir nicht gesagt werden was der Grund dafür ist.


Das verstehe ich nicht - vor allem, weil der Wippschalter die selbe Funktion hat - komisch...


Was mir aber bereits seit der Vorstellung der Kamera und auch gestern beim ausprobieren sorgen bereitet ist die Tatsache, dass sich die vordere Anschlußabdeckung nach vorne ausklappt und nicht wie gewohnt nach oben.


Wenn ich mir jetzt vorstelle, ich habe an der Kamera einen Kamerawinkel dann sollte sich, nach den heute verwendeten Layouts der Winkel, die Abdeckung und der Fernauslöseranschluss in der Aussparung des Winkels in den Weg kommen. Als Beispiel zeige ich euch das mal bei der 5D II...

Beispiel - Canon 5D II mit RRS Kamerawinkel

Ich fragte dann mal einen Canon-Vertreter, warum sie das so gemacht hätten. Die Antwort zu meinen Bedenken war "Canon baut keine Kamerawinkel und achtet auf sowas nicht - ohne Winkel funktioniert es - alles andere ist egal". Da hat er zwar Recht - aber schön ist diese Einstellung ja auch nicht.
Ich bin mal gespannt, wann die ersten Kamerawinkel für die 7D II vorgestellt werden und wie die Hersteller dieses Problem lösen.

Trotzdem muss ich eingestehen, ich bin vom 7DII-Virus infiziert worden bin (ist so ein Spruch zu Zeiten von Ebola überhaupt angemessen?). Ich weiß, was ich will und werde darauf hin sparen.

Nach dem 7D II gefummel war ich schon ganz schön "schwitzig" geworden :-) - nun ging ich zum Novoflex-Stand und schaute mir das TrioPod an. Kurz zusammengefasst - das System ist nicht nur in Hochglanzprospekten überzeugend - es fasst sich alles total wertig und durchdacht an.
Ich habe mit dem Vertriebler viel gesprochen, habe auch mit anderen Interessierten über die anderen Novoflex-Produkte gesprochen und war genau in meinem Element.


Ich habe mir natürlich auch die anderen Neuheiten von Novoflex angeschaut. 


Besonders fasziniert haben mich das Panorama VR-System SLIM.


Besonders hervorzuheben ist das extrem geringe Gewicht von nur 750 Gramm und die Möglichkeit, das System platzsparend zusammenlegen zu können.


Die Verarbeitung und das verwendete Material ist Novoflex-Like sehr hochwertig. Die großen blauen Schrauben, mit denen man das System bedient, sind sehr gut griffig. Die neuen Panoramaplatten mit Klickrastung ergänzen noch das hochwertige Gesamtsystem.

Tja, der Haben-will-Faktor ist schon sehr groß - ich bin halt ein "guter Kunde" :-)

Auf jeden Fall habe ich mir das TrioPod mit dem langen Alubeinen und den Magic Balance bestellt. Von Foto-Dinkel gab es auf Nachfrage auch noch einen netten Messerabatt. Ich freu mich schon auf die Lieferung - wird ja hoffentlich nicht lang dauern.

Links: